Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Salpeter




Salpeter (von lat. sal petrae, Felsensalz) ist der Trivialname einiger häufig vorkommender Nitrate.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Im einzelnen unterscheidet man:

Theorien zur Entstehung natürlicher Vorkommen

  • Salpeter bildet sich in trockenen, heißen, ariden, vegetationslosen Gebieten bei biochemischer Zersetzung (Oxidation) stickstoffhaltiger organischer Stoffe (Guano und andere Exkremente von Vögeln und anderen Tieren), ebenso von Mikroalgen, Stickstoffbakterien u.a.
  • Salpeter entsteht aus der atmosphärischen Stickstoffbindung und der Korrosionswirkung der Salpetersäure auf Gesteinstrümmer des Wüstenbodens
  • Nitrate entstehen aus Tuffen in ausgedehnten Liparit-Formationen

Verwendung

Historisch sind vor allem Kali- und Chilesalpeter als Sauerstoffspender im Sprengsalpeter (Schwarzpulver) von Bedeutung.

Siehe auch

  • Salpeterkrieg (auch Pazifischer Krieg, spanisch Guerra del Pacífico), 1879 bis 1884
  • Salpetersieder Beruf, Hersteller von Salpeter
  • Salpetererunruhen (18. und 19. Jahrhundert), mehrere Bauernaufstände im Hotzenwald
  • Salpeterversprechen, Vertrag zwischen Carl Bosch und der Obersten Heeresleitung von 1914, das die synthetische Herstellung von Salpeter im industriellen Rahmen ermöglichen sollte
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Salpeter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.