Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Shampoo



 

Der Ausdruck Shampoo (engl. to shampoo [ʃæmˈpuː], „Haare [mit Shampoo] waschen“, aus Hindi chhampo, „knete“), Schampon oder Schampu wird im Deutschen häufig als Ersatz für den Begriff Haarwaschmittel benutzt. Das Haarwaschmittel bzw. Shampoo ist den Kosmetika und Körperpflegemitteln zuzurechnen.

Shampoos sind Produkte der chemischen Industrie, werden aber auch in naturnaher Form hergestellt. Sie sind meist cremig oder flüssig und in der Regel parfümiert. Neben der Reinigung und der Entfettung des Kopfhaars (durch den Einsatz von Tensiden) preist das Marketing auch aufbauende, festigende und andere positive Wirkungen an, wie z. B. pH-Neutralität, verstärkte Entfettung oder geringere Schuppenbildung.

Haarwaschmittel bildet zusammen mit Seife, Duschgel, Deodorant und natürlich Wasser den Kern der alltäglichen Körperhygiene des modernen Menschen. Es wird zusammen mit etwas Wasser aufgetragen, eingerieben und nach kurzer Einwirkung wieder ausgespült.

Die Wirkstoffe von Haarwaschmitteln sind heute teilweise auch in Duschbädern enthalten, so dass nur ein einziges Pflegemittel für Haut und Haare nötig ist.

Auch für Haustiere gibt es Shampoos, die oft medizinischen Zwecken dienen, beispielsweise mit Zusatzstoffen gegen Zecken oder Läuse.

Wie bei allen Kosmetika ist auch bei Shampoo seit 1997 EU-weit die Angabe der Inhaltsstoffe gemäß INCI (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients) vorgeschrieben.

Siehe auch: Trockenshampoo

Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung eines Haarwaschmittels

 

Haupttensid

Das Haupttensid ermöglicht die eigentliche Wirkung des Shampoos – die Reinigung des Haares. Tenside erhöhen die Löslichkeit von Schmutz- und Fettablagerungen im Haar in Wasser.

Cotenside

Das Cotensid ergänzt die Effekte des Haupttensids. Durch den Einsatz von Cotensiden lässt sich die Konzentration des Haupttensides senken, wodurch die Gefahr von Überempfindlichkeiten beim Benutzer reduziert wird.

Parfümöle & Farbstoffe

Diese Komponenten dienen nur der sensorischen Aufwertung des Produktes. Sie sollen dem Shampoo eine ansprechendes Äußeres verleihen.

Hilfsstoffe

Hilfsstoffe stabilisieren das Haarwaschmittel.

Konservierungsmittel

Bedingt durch den hohen Wassergehalt, müssen Shampoos gegen Verkeimungen geschützt werden. Dies ist die Aufgabe der Konservierungsmittel bzw. Biozide. Bei spezieller Zusammensetzung (z.B. hoher Tensidgehalt) kann gegebenenfalls auf Konservierung verzichtet werden.

Komplexbildner

Bei der Herstellung können Metallionen in das Shampoo gelangen. Um unerwünschte Reaktionen der Inhaltsstoffe mit diesen Ionen zu verhindern, werden Komplexbildner zugegeben, die die Ionen binden.

Puffer

Gewährleisten die Stabilität des pH-Wertes der Formulierungen, um pH-empfindliche Komponenten zu schützen.

UV Absorber

Sie schützen lichtempfindliche Komponenten vor den schädlichen Einflüssen von UV-Strahlung.

Conditioner

Conditioner bewirken, über die bloße Reinigung hinaus, Aspekte wie Kämmbarkeit, Glanz und Struktur.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Shampoo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.