Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

TRIS



Strukturformel
Allgemeines
Name TRIS
Andere Namen
  • Tris(hydroxymethyl)-aminomethan
  • 2-Amino-2-(hydroxymethyl)-propan-1,3-diol
  • Trometamol (INN)
  • Trizma®
Summenformel C4H11NO3
CAS-Nummer 77-86-1
Kurzbeschreibung farblose Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 121,14 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,35 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt 172−173 °C [1]
Siedepunkt 219−220 °C
pKs-Wert

8,3 (bei 20 °C)

Löslichkeit

800 g/l in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
 [1]
R- und S-Sätze R: 36/38 [1]
S: 26
LD50

5.900 mg/kg [1]

WGK [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

TRIS ist eine Kurzbezeichnung für Tris(hydroxymethyl)-aminomethan, auch Trometamol (INN) genannt.

Inhaltsverzeichnis

Chemische Eigenschaften

TRIS wird für biochemische, molekularbiologische, mikrobiologische und pharmazeutische Zwecke als Puffersubstanz verwendet. Bei einem pKs 8,3 (bei 20 °C) besitzt TRIS eine gute Pufferkapazität zwischen pH 7,2–9,0. Es zeigt allerdings eine relativ starke Temperaturabhängigkeit der Säurekonstante (ΔpKs = −0,031 K−1).

Gehaltsbestimmung

Die Gehaltsbestimmung von TRIS gelingt als schwache Base im wässrigen Medium mit Methylrot als Indikator gegen Salzsäure. Als Ethanolamin-Derivat ist TRIS mit der Chen-Kao-Reaktion nachweisbar. Dabei wird die Substanz mit Natronlauge und CuSO4 versetzt (blauviolette Färbung).

Verwendung

Puffersubstanz in der Biochemie

Die Substanz ist bei vielen Biowissenschaftlern (vor allem Molekularbiologen) so beliebt, da sie auf viele Enzyme nicht inhibierend wirkt und somit für in vitro-Experimente im allgemeinen besonders geeignet ist. TRIS ist dadurch zu einer Standard-Pufferkomponente für DNA-Lösungen (z. B. TE-Puffer: T steht für TRIS und E für EDTA) geworden. Da TRIS eine reaktive primäre Aminogruppe aufweist, ist der Puffer für einige chemische Anwendungen nicht geeignet.

Puffersubstanz in der Pharmazie

Unter der Bezeichnung Trometamol wird die Substanz als Arzneistoff gegen Acidosen angewendet. Als organische Base bildet es mit Mineralsäuren Salze. Im Blut gelöstes Kohlenstoffdioxid (CO2) kann auf diese Weise durch intravenöse Gabe neutralisiert werden. Handelsnamen sind THAM, Tromethamin, Trometamol (INN), Trizma® oder Trizma®-Base.

Quellen

  1. a b c d e f g Carl Roth: Sicherheitsdatenblatt TRIS PUFFERAN® ≥99,3% Buffer Grade

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel TRIS aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.