Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tolubalsam



Tolubalsam ist eine spröde leicht zerreibliche Masse mit einem feinen Wohlgeruch und würzigem Geschmack. Er wird durch spitzwinklige Einschnitte in die Rinde von Myroxylon balsamum L. gewonnen.

Er fand früher Verwendung in der Medizin als Expektorans bei Husten. Heute wird er in der Parfümerie als fixierende Komponente verwendet, um warme Süße zu vermitteln. Tolubalsam benutzt man in der Mikroskopie als Einbettmittel. Manchmal ird er als Räucherwerk verwendet, vor allem, wenn echter Weihrauch schwer erhältlich oder zu teuer ist. Der dabei entstehende Duft erinnert entfernt an Schokolade. Allerdings reizt der Rauch des Balsams stark die Atemwege und löst schnell heftiges Husten aus.

1844 gelang es Henri Etienne Sainte-Claire Deville zum ersten Mal, durch trockene Destillation aus dem Tolubalsam Toluol zu gewinnen. Ein weiterer Inhaltsstoff des Tolubalsam ist das Terpen Guajadien.

Siehe auch Perubalsam

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tolubalsam aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.