Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Traktionsbatterie



Traktionsbatterien finden hauptsächlich Anwendung als Energielieferanten für elektrisch betriebene Fahrzeuge und auch als Verbraucherbatterien (z.B. Licht, Kühlung, Heizung, diverse Motore) in Aufbauten wie Wohnmobilen, Krankenwagen.

Es kommen zyklenfeste Akkumulatoren zur Anwendung, da sie wiederaufladbar und damit mehrfach verwendbar sind. Sie sind in der Lage, ihre gespeicherte Energie über längere Zeiträume abzugeben und viele Lade/Entladezyklen zu überstehen.

Traktionsbatterien sind nicht zur Verwendung als Starterbatterie geeignet !

Der Bleiakkumulator ist wohl die am häufigsten verwendete Batterie, jedoch wird intensiv an der Verwendung von Akkus mit einer höheren Energiedichte und besserem Masse/Energieverhältnis geforscht. Auch Nickel-Cadmium-Akkus haben eine weite Verbreitung gefunden.

Speziell den Lithium-Ionen-Akkus und Nano-Batterien wird ein großes Entwicklungspotential für die Zukunft vorausgesagt.

Eine neue Methode im Bereich der wartungsfreien Batterien ist die Gel-Technologie mit einer Entladetiefe von 80 % K5. Sie eignet sich ideal für den Einsatz in Gabelstaplern im Lebensmittelbereich (kein Säureeinsatz) und fahrerlosen Transportsystemen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Traktionsbatterie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.