Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Triklines Kristallsystem



  Im triklinen Kristallsystem sind alle Winkel ungleich 90°, alle Achsen sind verschieden lang. Damit weist dieses Kristallsystem die geringste Symmetrie auf - es besitzt keine definierenden Symmetrieelemente. Die Elementarzelle des triklinen Kristallsystems ist geometrisch gesehen ein Spat (Parallelepiped, Parallelflach).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im triklinen Kristallsystem gibt es zwei Kristallklassen:

  • Triklin-pedial, \ 1 oder C1
  • Triklin-pinakoidal, \ \bar{1} oder Ci

Die meisten Silikat-Minerale gehören dem triklinen Kristallsystem an. Beispiele sind unter anderem Plagioklas, Kaolinit, Kyanit (Disthen), Mikroklin, Anorthoklas, Türkis (kein Silikat).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Triklines_Kristallsystem aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.