Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

BASF stärkt Marktposition bei Komplexbildnern

Investition eines zweistelligen Millionenbetrages am Standort Ludwigshafen

20.06.2018

BASF stärkt ihre Wertschöpfungskette für Komplexbildner in Ludwigshafen, Deutschland, mit Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe in Produktionsanlagen und die Weiterentwicklung des Produktportfolios. Bereits in den Jahren 2015 und 2016 hatte das Unternehmen seine Kapazitäten in Theodore, Alabama, USA, sowie in Ludwigshafen durch die Investition eines dreistelligen Millionenbetrages deutlich ausgebaut.

„Mit diesem Engagement begleiten wir das Wachstum unserer Kunden und bauen unsere Position als einer der führenden Anbieter in Europa für Komplexbildner weiter aus. Zusätzlich trägt die Weiterentwicklung unseres Produktportfolios der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen und effizienten Lösungen für unsere Kunden Rechnung. So arbeiten wir beispielsweise kontinuierlich an der Entwicklung fortschrittlicher und leistungsstarker Anwendungen für die Wasch- und Reinigungsmittelindustrie“, sagt Sören Hildebrandt, Leiter der Geschäftseinheit Home Care, I&I und Industrial Solutions Europe bei BASF.

BASF hat den Trend zu nachhaltigen Lösungen in den globalen Märkten für Komplexbildner frühzeitig erkannt. Mit der Entwicklung des Komplexbildners Trilon® M (Methylglycindiessigsäure) hat das Unternehmen eine nachhaltige Alternative zu Phosphat und Phosphonat, die zur Überdüngung von Gewässern beitragen, auf den Markt gebracht. Seit 2010 wurde in verschiedenen Staaten der USA der Einsatz von Phosphat und Phosphonat in maschinellen Geschirrspülmitteln verboten. In Europa wurde deren Verwendung zum 1. Januar 2017 durch gesetzliche Vorgaben ebenfalls eingeschränkt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über BASF
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.