Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Weltweite Allianz gegen Kunststoffabfall in der Umwelt

Rund 30 international tätige Unternehmen bündeln Wissen und finanzielle Mittel

17.01.2019

flockine, pixabay.com, CC0

Symbolbild

Rund 30 global tätige Unternehmen aus verschiedenen Kontinenten haben sich in London zur „Allianz gegen Plastikmüll in der Umwelt“ (Alliance to End Plastic Waste, AEPW) zusammengeschlossen. Vertreten sind Chemieproduzenten, Kunststoffhersteller, Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie, dem Handel und der Abfallwirtschaft. Damit ist ein großer Teil der Wertschöpfungskette Kunststoff eingebunden.

Ziel der Organisation ist es, Lösungen und neue Technologien zu entwickeln, mit denen sich die unkontrollierte Entsorgung von Kunststoffen weltweit stoppen lässt. In entsprechende Projekte für Recycling, Wiederverwertung und Sammlung von Kunststoffabfällen sowie Reinigungsaktionen und Information will die Allianz in den nächsten fünf Jahren 1,5 Milliarden Dollar investieren. Von den Chemieunternehmen, deren Konzernzentralen in Deutschland angesiedelt sind, beteiligen sich BASF, Covestro und Henkel an der Initiative.

„Kunststoffe sind sehr leistungsfähige, vielseitig einsetzbare und ressourcenschonende Materialien. Sie dürfen aber nicht als Abfall ins Meer oder in die Umwelt gelangen. Die internationale Allianz von Industrie und Handel will konkrete Lösungen für diese große Herausforderung vorantreiben. Dafür sollen spezifisches Know-how, ein globales Netzwerk sowie finanzielle Mittel gebündelt werden“, betont Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel und Präsident des VCI.

Die AEPW arbeitet vom Start weg mit dem Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung (WBCSD) als strategischen Partner sowie dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNE) zusammen.

„Als Verband begrüßen wir diese Initiative. Die chemische Industrie in Deutschland steht für innovative Lösungen, um den nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit Verpackungsmaterial zu stärken“, erklärt Hans Van Bylen.

Die AEPW will ihre Aktivitäten zunächst auf die Regionen konzentrieren, die hauptsächlich für den Eintrag von Plastikmüll in die Weltmeere verantwortlich sind: Asien-Pazifik und Afrika. Dort will die Allianz mit Regierungen und Verwaltungen auf unterschiedlichen Ebenen und mit Partnern aus der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten. Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 90 Prozent des Kunststoffabfalls über zehn Flüsse in die Weltmeere gelangen. Acht der Fließgewässer liegen in Asien, zwei in Afrika. Andere Forschungsergebnisse belegen, dass sich 60 Prozent des marinen Plastikmülls fünf Ländern in Südostasien als Ursprung zuordnen lassen.

In vier Bereichen will die als NGO operierende Allianz Fortschritte erzielen, um die unkontrollierte Entsorgung von Abfällen in die Umwelt in den am meisten betroffenen Weltregionen zu stoppen: Aufbau und Optimierung einer Infrastruktur für das Sammeln und Behandeln von Abfällen; Innovation von Materialien, Verpackungsdesign und Recyclingtechnologien; Aufklärung von und Zusammenarbeit mit Verbrauchern, Gemeinden, Wirtschaft und Regierungen; Reinigung von Gebieten mit besonders viel Plastikmüll.

Gründungsmitglieder der Allianz AEPW

BASF, Berry Global, Braskem, Chevron Phillips Chemical Company LLC, Clariant, Covestro, Dow, DSM, ExxonMobil, Formosa Plastics Corporation USA, Henkel, LyondellBasell, Mitsubishi Chemical Holdings, Mitsui Chemicals, NOVA Chemicals, OxyChem, PolyOne, Procter & Gamble, Reliance Industries, SABIC, Sasol, SUEZ, Shell, SCG Chemicals, Sumitomo Chemical, Total und Veolia.

Weitere Informationen zur Initiative finden Sie unter dem Link "News Website" auf der rechten Seite.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über VCI
Mehr über BASF
Mehr über Covestro
  • News

    Covestro-Chef sieht Übernahmen als Mittel gegen konjunkturelle Schwankungen

    (dpa-AFX) Der Spezialchemiekonzern Covestro liebäugelt mit Übernahmen als Mittel gegen wirtschaftlichen Gegenwind. Es gebe zwar eine Reihe von Möglichkeiten, um das Portfolio gegen konjunkturelle Schwankungen weniger anfällig zu machen, sagte Vorstandschef Markus Steilemann der "Börsen-Zeit ... mehr

    Covestro profitiert von Chinas Start-up-Szene

    Die große Start-up-Landschaft Chinas bietet dem Werkstoffhersteller Covestro neue Chancen für die Zusammenarbeit. Aus diesem Grund hat das Unternehmen gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut „KAIROS Future“ in einer neuen, umfassenden Studie das chinesische Ökosystem genauer unter die Lup ... mehr

    Covestro mit Gewinnwarnung wegen Wettbewerb und Rheinpegel

    (dpa-AFX) Covestro kann seine Jahresziele nun doch nicht mehr erreichen. Harter Wettbewerb, hohe Kosten infolge des niedrigen Rheinwasserpegels und Rückstellungen vermiesen dem Konzern den Jahresschluss. Bei den Zielen für das operative Ergebnis, den Bargeldzufluss und das Mengenwachstum mu ... mehr

  • Stellenangebote

    Chemikant (m/w/d) am Standort Leverkusen

    Wir sind Covestro. Wir sind neugierig. Wir sind mutig. Wir sind vielfältig. Wir haben chemische Materiallösungen mit bahnbrechenden Produkten verfeinert. Lassen Sie uns gemeinsam Grenzen überschreiten. Schließen Sie sich uns und unseren 16.000 Kollegen an und zusammen werden wir die Welt le ... mehr

  • Firmen

    Covestro AG

    Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den grö ... mehr

Mehr über Henkel
  • News

    Henkel übernimmt kanadischen Hersteller für Wasch- und Reinigungsmittel

    Henkel hat mit dem in Toronto/Kanada börsennotierten Unternehmen Acasta Enterprises Inc. eine Vereinbarung über den Erwerb der JemPak Corporation mit Sitz in Concord, Kanada, für 118 Mio. kanadische Dollar (rund 77 Mio. Euro) ohne Barmittel und Schulden unterzeichnet. Die JemPak Corporation ... mehr

    Henkel verleiht „Laundry & Home Care Research Award“

    Henkel hat den „Laundry & Home Care Research Award 2017“ verliehen: Ausgezeichnet wird Dr. Peter Hausoul für seine herausragenden Forschungen im Rahmen der Kooperation HICAST mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. In dem Projekt erarbeitete Hausoul Syntheserouten für ... mehr

    Henkel übernimmt Dichtstoff-Hersteller Sonderhoff

    (dpa-AFX) Henkel geht weiter auf Einkaufstour. Am Mittwoch gab das Unternehmen die Übernahme der Sonderhoff Holding GmbH mit Sitz in Köln bekannt. Das 280 Mitarbeiter starke Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von etwa 60 Millionen Euro. Zum genauen Kaufpreis wollten bei ... mehr

  • Firmen

    Henkel KGaA

    Henkel – A Brand like a Friend – Unser Unternehmensleitsatz unterstreicht unsere Vision, mit unseren Marken und Technologien das Leben der Menschen leichter, besser und schöner zu machen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf. Von über 52.000 Mitarbeitern sind 80 Prozent außerhalb ... mehr

    Henkel Corporation, Rocky Hill

    Henkel – A Brand like a Friend – Unser Unternehmensleitsatz unterstreicht unsere Vision, mit unseren Marken und Technologien das Leben der Menschen leichter, besser und schöner zu machen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf. Von über 52.000 Mitarbeitern sind 80 Prozent außerhalb ... mehr

    Henkel Magyarország Kft.

    Henkel – A Brand like a Friend – Unser Unternehmensleitsatz unterstreicht unsere Vision, mit unseren Marken und Technologien das Leben der Menschen leichter, besser und schöner zu machen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf. Von über 52.000 Mitarbeitern sind 80 Prozent außerhalb ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.