Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

BASF investiert in Alchemist Accelerator

Unterstützung digitaler Start-ups über den Inkubator treibt Wachstum in der chemischen Industrie voran

21.02.2019

BASF

Mit dem Investment in den Fonds des Alchemist Accelerators, der sich durch eine digitale Ausrichtung auszeichnet, fördert die BASF Venture Capital Innovationen an der Schnittstelle von Chemie und Technologie.

BASF Venture Capital investiert 2 Millionen US Dollar in den Fond des Alchemist Accelerators. Diese Initiative unterstützt im Rahmen von Förderprogrammen junge Start-ups. Rund die Hälfte der Investition fließt in Bereiche wie 3D-Druck, AgTech, Materialinformatik, Ernährung und bahnbrechende Technologien. Die Investition unterstützt die BASF-Strategie, mittels digitaler Technologien Geschäftswachstum zu generieren.

„Alchemist hat sich einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet, mit den Besten im Bereich digitaler Technologien zusammenzuarbeiten. Wir sind begeistert, als sogenannter ‚Limited Partner‘ mit Alchemist zu kooperieren“, so Markus Solibieda, Managing Director bei BASF Venture Capital. „Digitalisierung schafft enorme Möglichkeiten, um Werte für unsere Kunden zu schöpfen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Durch unser Investment in einen Fonds mit digitaler Ausrichtung fördern wir Innovationen an der Schnittstelle von Chemie und Technologie, wie etwa künstliche Intelligenz, Internet of Things und Robotik“, führt Solibieda weiter aus.

Seitdem Alchemist 2013 die Geschäftsaktivitäten aufnahm, wurden 24 von Alchemist geförderte Unternehmen akquiriert und mehr als 100 haben bedeutende Finanzierungsrunden von den großen Venture Capital-Unternehmen im Silicon Valley initiiert, darunter Andreessen Horowitz, Bessemer Venture Partners, Draper Fisher Jurvetson, Foundation Capital, Founders Fund, Greylock Ventures, Menlo Ventures, Redpoint Ventures, Social + Capital Partnership sowie True Ventures.

„Es ist eine Ehre, BASF Venture Capital als ‚Limited Partner‘ von Alchemist begrüßen zu dürfen. Denn einige der weltweit spannendsten Innovationen, die wir sehen, entstehen dort, wo die digitale Welt auf die Welt der Materialien trifft. In diesem Bereich gibt es nur wenige Partner, die so viel Expertise und Know-how mitbringen wie die BASF. Wir sind begeistert, BASF in der Alchemist-Familie willkommen zu heißen“, so Ravi Belani, Managing Director bei Alchemist.

Der Alchemist Accelerator unterstützt 75 Startups im Jahr und ebnet strukturiert den Weg zu ersten Kunden sowie bei der Finanzmittelbeschaffung. Im Rahmen eines sechsmonatigen Programms werden die geförderten Jungunternehmen mit erstklassigen Firmen-Coaches, Early-Adopter-Kunden und Investoren zusammengebracht. Am 23. Januar 2019 gab Alchemist bei Juniper Networks die Aufsteiger der „Class 20“ vor über 200 Kunden, Partnern und Investoren bekannt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • künstliche Intelligenz
  • Internet of Things
  • Robotik
Mehr über BASF
  • News

    BASF investiert in Quantencomputer-Startup

    BASF Venture Capital schließt sich einer Investorengruppe in der Series-A-Investmentrunde von Zapata Computing, Inc. mit Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts, an. Zapata entwickelt sowohl eine leistungsstarke Softwareplattform als auch spezifische Anwendungen für die 1.000 größten Unterneh ... mehr

    BASF erhöht Kapazität für Alkylethanolamine am Standort Ludwigshafen

    BASF wird ihre Produktionskapazität für Alkylethanolamine (AEOA) am BASF-Verbundstandort Ludwigshafen um 20 Prozent erhöhen. Nach Inbetriebnahme der neuen Anlage im Jahr 2020 produziert BASF an den Produktionsstandorten in Ludwigshafen, Geismar (USA) und Nanjing (China) insgesamt mehr als 1 ... mehr

    BASF: Formaldehyd tritt aus

    (dpa) Eine geringe Menge Formaldehyd ist nach Angaben des Chemieriesen BASF in der Fabrik in Ludwigshafen ausgetreten. Die Werksfeuerwehr habe den Austritt unmittelbar gestoppt, den Stoff aufgefangen und fachgerecht entsorgt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. «Die Umweltmesswagen der ... mehr

  • Videos

    Industrielle Synthese von Ammoniak - Wie funktioniert das?

    Im September 1913 ging bei der BASF in Ludwigshafen die erste Produktionsanlage zur industriellen Synthese von Ammoniak in Betrieb. Das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese, das bei der BASF im September 1913 erstmals erfolgreich umgesetzt wurde, war der entscheidende Schritt ins Zeit ... mehr

  • Firmen

    BASF Polyurethanes GmbH

    Bei Polyurethanen ist BASF führender Anbieter von Systemen, Spezialitäten und Grundprodukten. Mit seinem weltweiten Netzwerk von 38 Polyurethan-Systemhäusern und seinem breiten Produkt- und Services-Portfolio ist das Unternehmen bevorzugter Partner seiner Kunden in vielen Branchen. Die BAS ... mehr

    BASF Fine Chemicals Switzerland SA

    mehr

    BASF Agrochemical Products B.V.

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.