Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sika AG kauft Addiment von der Heidelberger Bauchemie

28.06.2002

Die Sika AG, Baar, Schweiz, ein weltweit führender Anbieter chemischer Spezialprodukte für Bau und Industrie, kauft von HeidelbergCement die Sparte Addiment der Heidelberger Bauchemie, mit Aktivitäten in Deutschland, Polen, Rumänien und der Türkei, sowie Vertretungen in zahlreichen anderen Ländern. Der Kaufvertrag wurde am 26. Juni 2002 unterzeichnet. Die rund 200 Mitarbeiter von Addiment werden nach der Übernahme weiterbeschäftigt. Der Produktionsstandort in Leimen wird weitergeführt.

Addiment steht seit über 25 Jahren für moderne Beton- und Mörteltechnologie. Zum Produktsortiment gehören u.a. hochwertige Betonzusatzmittel und Spezialtrocken- mörtel. Der konsolidierte Umsatz der Addimentgruppe betrug im Jahre 2001 rund 40 Millionen Euro bzw. 58 Millionen CHF. Durch den Kauf von Addiment verstärkt Sika ihre Marktposition im europäischen Beton- zusatzmittelgeschäft, während HeidelbergCement mit dem Verkauf die Konzentration auf das Kerngeschäft Zement und Beton fortsetzt. Beide Partner haben überdies eine enge Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung sowie im Vertrieb beschlossen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Türkei
  • Schweiz
  • Rumänien
Mehr über Sika
Mehr über HeidelbergCement
  • News

    Zementfirmen legen Beschwerde gegen Kartellstrafe ein

    (dpa-AFX) Fast alle beschuldigten Zementkonzerne haben eine Beschwerde gegen die jüngste Kartellstrafe am Bundesgerichtshof eingelegt. Neben HeidelbergCement klagen auch der Schweizer Holcim-Konzern, die französische Lafarge sowie die Ulmer Schwenk-Gruppe gegen das Urteil des Oberlandgerich ... mehr

    Gericht halbiert Bußgelder gegen Zementkartell

    (dpa-AFX) Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat die Rekord-Bußgelder gegen die deutsche Zementindustrie wegen illegaler Kartellabsprachen nahezu halbiert. Das Bundeskartellamt hatte 650 Millionen Euro Bußgelder gegen fünf Unternehmen beantragt, das Gericht hielt rund 330 Millionen Euro für ... mehr

    HeidelbergCement soll Millionen-Bußgeld bezahlen

    (dpa-AFX) HeidelbergCement soll wegen angeblicher Preisabsprachen eines Zementkartells rund 170 Millionen Euro Bußgeld bezahlen. Das habe das Oberlandesgericht Düsseldorf am Freitag entschieden, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. HeidelbergCement habe aber bereits Rechtsbeschwerde gege ... mehr

  • Firmen

    HeidelbergCement AG

    In rund 50 Ländern auf der Welt steht der Name HeidelbergCement für Kompetenz und Qualität. Als Weltmarktführer im Zuschlagstoffbereich und mit führenden Positionen im Zement, Beton und weiteren nachgelagerten Aktivitäten sind wir einer der größten Baustoffhersteller weltweit. Im Jahr 2007 ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.