Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Styrolution weiht Unternehmenszentrale in Frankfurt am Main ein

Neuer globaler und europäischer (EMEA) Hauptsitz

15.11.2011: Der Anbieter von Styrolkunststoffen führt seine Geschäfte künftig von Frankfurt aus und hat am 11. November seine Unternehmenszentrale in der Innenstadt offiziell eingeweiht. In der Zentrale werden Mitarbeiter aus allen globalen Funktionen sowie der Region EMEA arbeiten.

Styrolution CEO Roberto Gualdoni sagte bei der symbolischen Durchtrennung des „roten Bands“: „Wir freuen uns sehr, dass wir zentral in Frankfurt unsere Arbeit aufnehmen können. Die Unternehmenszentrale ist ein Zeichen für unsere Eigenständigkeit als Unternehmen. Jetzt werden alle globalen und mehrere europäische Funktionen, die derzeit noch auf Büros unserer Ursprungsunternehmen verteilt sind, unter einem Dach vereint. So können wir unsere Kunden von einem zentralen Ort optimal bedienen. Außerdem wachsen wir als Team noch stärker zusammen.“

Seit 1. Oktober 2011 agiert Styrolution als eigenständiges Unternehmen am Markt. Das Unternehmen ist ein 50:50 Joint Venture zwischen BASF und INEOS, in dem wesentliche Styrolgeschäftsaktivitäten der beiden Partner zusammengeführt sind.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Styrolution
  • News

    Wechsel im Management von Styrolution

    Styrolution hat einen CEO-Wechsel bekannt gegeben. Roberto Gualdoni, der das Unternehmen seit der Gründung des Joint Ventures in 2011 als Chief Executive Officer geführt hat, hat sich aus persönlichen Gründen entschieden, Styrolution zu verlassen. Kevin McQuade, der seit der Gründung von St ... mehr

    BASF schließt Verkauf ihres Styrolution-Anteils an INEOS ab

    BASF hat den Verkauf ihres 50 %igen Anteils an Styrolution an INEOS abgeschlossen. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden haben ihre Zustimmung bereits erteilt. Der Kaufpreis beträgt rund 1,1 Milliarden €. Die Transaktion wird bei BASF im 4. Quartal 2014 zu einem erwarteten Veräußerungsgewinn ... mehr

    Styrolution beabsichtigt die Schließung seines Polystyrol-Standorts in Trelleborg

    Styrolution beabsichtigt die Schließung seines Polystyrol-Werks in Trelleborg (Schweden), um sein Polystyrol-Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA-Region) weiter zu stärken. Der Standort Trelleborg hat eine Produktionskapazität von 80.000 Tonnen pro Jahr. Die Werksschließung ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.