Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Basf baut Kapazität für Diphenylmethandiisocyanat (MDI) aus.

Anlage in Belgien produziert ab 2003 verstärkt für den Export

01.11.2002

Die BASF erweitert die Kapazität ihrer MDI-Anlage (Diphenylmethandiisocyanat) in Antwerpen, Belgien, von aktuell 230 000 Jahrestonnen auf 320 000 Jahrestonnen ab dem Jahr 2003. Mit den zusätzlichen Kapazitäten soll in erster Linie der dynamisch wachsende Markt in Asien bedient werden. MDI ist ein wichtiges Zwischenprodukt bei der Herstellung von Polyurethanen (PUR).

?Für die nächsten zehn Jahre erwarten wir weltweit Wachstumsraten für PUR von fünf bis sechs Prozent. Dabei ist Asien mit etwa acht Prozent der am stärksten wachsende PUR-Markt?, sagt Uwe Hartwig, Leiter der globalen Marketing Koordination der BASF Polyurethane, Brüssel. ?Wir gehen davon aus, dass in drei Jahren ein Drittel der weltweiten Nachfrage aus dem asiatischen Raum kommen wird. Antwerpen mit seiner logistisch günstigen Lage und der optimalen Verbundstruktur bietet beste Voraussetzungen zur Versorgung der dynamischen Exportmärkte in Asien, bis im Jahr 2005 unsere Anlage in China angefahren wird?.

Neben Antwerpen verfügt die BASF über MDI-Anlagen in Geismar, USA, und Yeosu, Korea. Zusätzlich plant die BASF den Bau einer integrierten Produktion von PUR-Grundprodukten im Shanghai Chemical Industry Park im chinesischen Caojing. Im Rahmen dieses Projekts, das 2005 fertiggestellt werden soll, entsteht auch eine world-scale-Anlage für MDI.

Polyurethane sind vielseitig einsetzbare Polymere, deren Anwendungen vor allem in der Automobilindustrie und in der Bauwirtschaft liegen. Verwendet werden sie auch in Kühlschränken, Sitzbezügen, Matratzen oder Schuhsoh-len. Mit 2,7 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2001 ist die BASF einer der weltweit führenden Anbieter von Polyurethan-Grundprodukten und -Systemen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über BASF
  • News

    BASF erwartet noch weniger Gewinn

    (dpa) Der Chemiekonzern BASF muss nach Produktionsproblemen wegen des niedrigen Rheinpegels und einem schwächeren Autozuliefer-Geschäft seine Gewinnziele kappen. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie Sondereinflüssen werden für das Jahr 2018 wohl 15 bis 20 Prozent weniger an Ergebnis übrig bl ... mehr

    BASF erwägt milliardenschwere Bauchemie-Kooperation

    (dpa-AFX) Der Chemiekonzern BASF erwägt informierten Kreisen zufolge eine milliardenschwere Kooperation mit dem Finanzinvestor CVC. Man verhandle über mögliche Verbindungen der jeweiligen Bauchemie-Bereiche, um einen Anbieter von Fugenmassen und Dichtstoffen im Wert von bis zu 6 Milliarden ... mehr

    Wasserknappheit im Rhein: BASF stoppt TDI-Produktion in Ludwigshafen

    (dpa) Wegen der Wasserknappheit im Rhein hat der Chemieriese BASF die Produktion des Kunststoffprodukts Toluoldiisocyanat (TDI) in Ludwigshafen gestoppt. «Das Wiederanfahren der Anlage hängt von der weiteren Entwicklung des Rheinpegels ab», teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Tiefstan ... mehr

  • Videos

    Industrielle Synthese von Ammoniak - Wie funktioniert das?

    Im September 1913 ging bei der BASF in Ludwigshafen die erste Produktionsanlage zur industriellen Synthese von Ammoniak in Betrieb. Das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniaksynthese, das bei der BASF im September 1913 erstmals erfolgreich umgesetzt wurde, war der entscheidende Schritt ins Zeit ... mehr

  • Firmen

    BASF Construction Solutions GmbH

    Die BASF Construction Polymers GmbH, Trostberg, ist ein führender Hersteller von Bau- und Ölfeldpolymeren. Unser Produktpalette umfasst im Bereich Bauchemie Fließmittel, Dispergiermittel, Verflüssiger, Rheologiemodifizierer, Stabilisierer, Entschäumer und Luftporenbildner für Beton, Mörtel, ... mehr

    BASF Polyurethanes GmbH

    Bei Polyurethanen ist BASF führender Anbieter von Systemen, Spezialitäten und Grundprodukten. Mit seinem weltweiten Netzwerk von 38 Polyurethan-Systemhäusern und seinem breiten Produkt- und Services-Portfolio ist das Unternehmen bevorzugter Partner seiner Kunden in vielen Branchen. Die BAS ... mehr

    BASF Fine Chemicals Switzerland SA

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.