Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

48 Aktuelle News von CERN

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

Cern liefert ersten direkten Hinweis auf Lichtteilchen-Kollision

17.08.2017

(dpa) Physiker haben erstmals direkte Hinweise auf eine Kollision von Lichtteilchen gefunden. Am weltgrößten Teilchenbeschleuniger des europäischen Kernforschungszentrums (Cern) in Genf wurden unter vier Milliarden Kollisionen von Blei-Ionen 13 solche Ereignisse erfasst. Für die Feststellung, ...

mehr

Erfolgreiche Jagd: Neues Teilchen entdeckt

Welche Bedeutung hat die Entdeckung?

07.07.2017

(dpa) Am ForschungszentrumCern in der Schweiz wird an den kleinsten Bestandteilen der Materie geforscht.Mit denErkenntnissen können Laien meist wenig anfangen. Auch die neueste Entdeckung - ein winziges Teilchen - bedarf einer Erklärung. Was wurde überhaupt entdeckt? Xicc++. So lautet der Name ...

mehr

Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren

24.05.2017

(dpa) Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Die ersten Daten würden erfasst, teilte die Europäische Organisation für Kernforschung (Cern) am Dienstag in Genf mit. DiePhysiker sind dort auf der ...

mehr

Die Jagd auf dunkle Materie beginnt

Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder an

03.05.2017

(dpa) Die mächtigen Magnete der Experimente sind 100 Meter unter der Erde schon wieder in Betrieb. In riesigen Metallzylindern und -gehäusen sind tausende der filigransten Messgeräte gewartet und auf den neusten Stand gebracht worden. Hier beginnt in Kürze die Jagd auf eines der größten Rätsel ...

mehr

image description
Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

Kein Unterschied zwischen Protonen und Antiprotonen messbar

23.01.2017

So offensichtlich es ist, dass Materie existiert, ebenso rätselhaft ist noch immer ihre Herkunft. Wissenschaftler suchen daher nach dem kleinen Unterschied zwischen einem Teilchen und seinem Antiteilchen, der die Existenz von Materie erklären könnte. Die BASE-Kollaboration am Forschungszentrum ...

mehr

image description
Marder legt «Weltmaschine» lahm

Kurzschluss im Cern-Beschleuniger

02.05.2016

(dpa) Ein kleiner Marder hat den größten Teilchenbeschleuniger der Welt lahmgelegt: Das Raubtier sei in die unterirdische Riesenmaschine eingedrungen und habe einen Kurzschluss ausgelöst, verzeichnet das Arbeitsprotokoll des Europäischen Kernforschungszentrums (Cern) für Freitag. Es habe eine ...

mehr

image description
BMBF fördert Forschung am CERN mit 4,6 Millionen Euro

30.07.2015

Die Teilchenphysiker des Karlsruher Instituts für Technologie erhalten in der aktuellen Förderperiode rund 4,6 Millionen Euro für ihre Forschung am europäischen Forschungszentrum CERN. Damit fördert das BMBF den laufenden Betrieb und die weitere Entwicklungsarbeit am Detektor CMS, der zu der ...

mehr

Neues Teilchen entdeckt: Cern-Experiment bestätigt Existenz von exotischem Pentaquark-Teilchen

Das Pentaquark wurde zwar schon vor Jahrzehnten vorhergesagt, aber noch nie nachgewiesen

16.07.2015

(dpa) Mit dem stärksten Teilchenbeschleuniger der Welt haben Physiker am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) sogenannte Pentaquark-Teilchen nachgewiesen. Das teilte das Cern am Dienstag in Genf mit. Diese fünfgliedrigen Quarks haben nichts mit Milchprodukten zu tun, sondern sind eine Form ...

mehr

Teilchenbeschleuniger wieder voll in Betrieb

08.06.2015

(dpa) Auf der Suche nach den letzten Geheimnissen des Weltalls können die Forscher wieder den weltgrößten Teilchenbeschleuniger nutzen. Nach einem fast zweijährigen Umbau und einigen Monaten der physikalischen Feinarbeit liefere der Large Hadron Collider (LHC) nahe Genf wieder Daten für die ...

mehr

Teilchenbeschleuniger am Cern erreicht Kollisionsrekord

22.05.2015

(dpa) Sechs Wochen nach dem Neustart prallen im größten Teilchenbeschleuniger der Welt Protonen mit bislang unerreichter Wucht aufeinander. In der Nacht zum Donnerstag erreichte der Large Hadron Collider (LHC) in Genf die Rekord-Kollisionsenergie von 13 Teraelektronenvolt (TeV) - nahezu doppelt ...

mehr

Seite 1 von 5
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.