Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Identifizierung und Bestätigung von unbekannten Substanzen durch Kopplung von HPTLC mit MS

Schnelle und kontaminationsfreie Elution direkt von der Platte in Ihr MS mit dem TLC-MS Interface 2

Das CAMAG TLC-MS Interface 2

Abgesenkter Elutionskopf auf der TLC/HPTLC Platte

Nach dem Absenken des Elutionskopfes wird das Lösungsmittel durch den Elutionskopf gepumpt und die Zone eluiert. Das Eluat wird durch eine Kapillare und einen Inline-Filter in das MS geleitet.

Durch das wegweisende Konzept der Kopplung von Hochleistungs-Dünnschichtchromatographie mit Massenspektrometrie ist eine eindeutige Substanzidentifikation möglich. Das TLC-MS Interface 2 kann ohne Modifizierung in jedes beliebige LC-MS-System plug & play integriert werden. Je nach angeschlossenem MS-System kann innerhalb einer Minute die Substanz über ihr Massenspektrum identifiziert oder bei unbekannten Substanzzonen die dazugehörige Summenformel ermittelt werden. Darüber hinaus können interessierende Zonen für weitere Untersuchungen in Probengläschen eluiert werden, z. B. mit NMR, (ATR-) FTIR, ESI-MS und MALDI-MS.
Die Trennzonen werden mit Methanol oder einem anderen geeigneten Lösungsmittel mit der für das LC-MS System geeigneten Durchlaufgeschwindigkeit von der HPTLC-Platte eluiert. Der runde Elutionskopf wird für kreisförmige Zonen und der ovale Elutionskopf für strichförmige Zonen verwendet. Nach der Elution wird das Eluat entweder online in das Massenspektrometer übertragen oder für die spätere Offline-Verwendung in einem Probengläschen aufgefangen.

Das CAMAG TLC-MS Interface 2 verfügt über einen modifizierten Elutionskopf und einen leicht zugänglichen, austauschbaren Filter, der vor dem Ventil angeordnet ist. Die Reinigung ist dadurch im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich einfacher. Das TLC-MS Interface 2 verfügt zudem über eine hocheffiziente Reinigungsfunktion: auf Knopfdruck wird der Elutionspfad mittels Druckluft von Matrixpartikeln befreit, wodurch die Lebensdauer des Filters erhöht und ein Blockieren des Systems verhindert wird. Filter sind separat erhältlich und können leicht und ohne jegliche Änderung am Elutionskopf ersetzt werden.

Auch die Positionierung der Platte wurde deutlich vereinfacht: zusammen mit der Positionierskala und dem verstellbaren Anschlag ermöglicht das integrierte Laser-Fadenkreuz eine exakte und reproduzierbare Positionierung der Platte.

Wenn Sie Fragen haben oder eine Preisauskunft benötigen fordern Sie jetzt weitere Informationen an!

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +41 61 511 03 97


Themen:
  • DC/MS-Systeme
  • HPTLC
  • Massenspektrometrie
  • Hochleistungsdünnschichtchromatographie
  • DC/MS-Kopplung
Mehr über CAMAG
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.