Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Optimal fürs Sortieren und Klassifizieren: Das Spektrometer für bis zu 4.500 Scans pro Sekunde

Schnelles Kompaktspektrometer mit CMOS-Detektor für höhere UV-Empfindlichkeit und Datenintegrität

Ocean-FX-Spektrometer

Absorptionsmessung mit Ocean FX

Das neueste Miniaturspektrometer von Ocean Optics setzt jetzt auf einen hochempfindlichen CMOS-Detektor, womit Aufnahmegeschwindigkeiten von bis zu 4.500 Scans pro Sekunde erreicht werden können. Dank des eingebauten Zwischenspeichers ist die Datenintegrität z. B. während Reaktionsüberwachungen gesichert.

Damit ist das Ocean-FX-Spektrometer optimal für Sortier- und Klassifizierungsleistungen bei hohen Geschwindigkeiten geeignet, wie beispielsweise in Produktionsumgebungen, Messungen von kurzlebigen Ereignissen oder der Überwachung von Reaktionskinetiken, z. B. in der Arzneimittelentwicklung oder ähnlichen Anwendungen.

Der CMOS-Chip ermöglicht eine höhere Empfindlichkeit im UV-Bereich, und durch die kalibrierungsfreien Wechselspalte können das einfallende Licht und die Auflösung einfach an unterschiedliche Experimente angepasst werden. Dank des bis zu 50.000 Spektren fassenden on-board-Speichers wird der Nutzer bei sehr schnellen Messungen, wie z. B. der Bestimmung unterschiedlicher Kinetiken, kein einziges Spektrum mehr verpassen. Für das Auslesen der Daten stehen mit Gigabit-Ethernet, WLAN und USB nun verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Das neue Ocean-FX-Spektrometer gibt es in einer UV-Vis (200-850 nm), einer Vis-NIR (350-1000 nm) und einer erweiterten breitbandigen (200-1025 nm) Version. Auch die Varianten mit erhöhter Empfindlichkeit sowie individuelle OEM-Konfigurationen sind erhältlich.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Themen:
Mehr über Ocean Optics
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.