Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Jedes Labor ist ein Einzelfall

lisa.lims10 - Das LIMS für individuelle Anforderungen.

Der Anwender im Fokus

Die Abläufe moderner Labors werden von Zeit- und Kostendruck geprägt. Seit den 1980er Jahren kommen daher Labor-Informations- und Management-Systeme (LIMS) zum Einsatz. Sie integrieren Laborabläufe in funktionsübergreifende IT-Strukturen, optimieren Prozesse und tragen zur effektiven Ressourcennutzung bei. Betreiber und Softwarehersteller werden hierbei gleichermaßen herausgefordert:

Hochkomplexe Abläufe, unternehmerische und gesetzliche Anforderungen machen jedes Labor zum Einzelfall. Eine ideale Standardlösung gibt es nicht.

Prozessoptimierung im Labor hat immer auch ein persönliches Gesicht.

Ob ein LIMS sein volles Potenzial entfalten kann, hängt letztlich vom Mitarbeiter ab, der mit den bereitgestellten Labordaten arbeitet. Auf dieser Ebene ist mehr erforderlich, als die Bereitstellung von Daten. Die immense Informationsmenge eines modernen Labors muss anwendergerecht gefiltert und dargestellt werden, soll der Nutzer in der Lage sein, effektiv zu arbeiten.

Die aktuelle Version 10 des etablierten lisa.lims wurde von der Triestram & Partner GmbH (t&p) vor dem Hintergrund gestiegener Anforderungen an skalierbare, anwenderorientierten Softwareprojekten entwickelt. Diese Schwerpunkte werden vom vorliegenden Whitepaper aufgegriffen.

lisa.lims ist in moderner mehr Schicht Webarchitektur auf Basis offener Standards (z.B. Eclipse, Spring, OSGi) implementiert

Modularer Systemaufbau für individuelle Projekte

lisa.lims 10 setzt auf einen modularen Systemansatz zur Verwirklichung  individueller Projekte. Hierbei wird eine Basiskonfiguration mit Standardfunktionen zur Unterstützung von Labor-Kernprozessen bei Bedarf um zusätzliche prolisa.lims Module erweitert. Für jeden Einzelfall werden anwendungs- und branchenspezifische Sonderfunktionen integriert. Es entsteht ein hoch spezialisiertes Labor-Informations- und Management-System. Der Workflow im Labor wird gezielt unter wirtschaftlichen, organisatorischen und anwendungsbezogenen Aspekten optimiert.

Durch den Verzicht auf unnötige Funktionen lassen sich Kosteneinsparungen im Vergleich zu generischen Lösungen erzielen. Die Nutzung von Hardwareressourcen wird, ebenso wie der Implementierungs- und Pflegeaufwand des LIMS, auf das Notwendige beschränkt.

Integrierbare Module

  • Chemikalien und Reagenzien
  • Prüfmittelüberwachung
  • mobile Datenerfassung
  • analytische Qualitätssicherung und Regelkarten
  • Probenlager und Rückstellmuster
  • Rezepturen und Ansätze
  • Prozesslabor
  • CRM (Angebotserstellung, Call-Center, Rechnungslegung, Beschwerdemanagement)

Einsatz in regulierten Umgebungen

lisa.lims 10 lässt sich mit Sonderfunktionen für den Einsatz in regulierten Laborumgebungen gemäß FDA, GAMP, GLP/GMP Compliance und EN/ISO 17025 ausstatten:

  • Sonderfunktionen für Vier-Augen-Prinzip bei Ergebniserfassung und Validierung
  • Erweiterte Audittrails
  • Elektronische Unterschriften

Standardisierte Schnittstellen

lisa.lims 10 wird über standardisierte Schnittstellen in professionelle IT-Umgebungen integriert. Mögliche Schnittstellen sind:

  • Anbindung von Messgeräten und Laborautomatisierungssystemen
  • Prozessleitsysteme (PLS)
  • Schnittstellen zu Aufsichtsbehörden (z.B. ADV, HIT, TEIS,…)
  • Zertifizierte SAP QM-IDI Schnittstelle
  • Enterprise Resource Planning (ERP)–Systeme
  • Online-Schnittstellen über WebServices (Microsoft, ORACLE,SAP,…)
  • Kommunikation mit LIM-Systemen
  • Manufacturing–Execution–Systeme (MES)

lisa.lims Dialog Auftragsfreigabe mit übersichtlicher Darstellung der Ergebnisse der Einzelproben

lisa.lims10

Informationsüberlastung vermeiden

Beim Einsatz eines LIMS soll die Überlastung des Anwenders mit der vollen Datenflut moderner Labors vermieden werden. Darum setzt lisa.lims 10 auf individualisierbare Oberflächen und Nutzerrollenkonzepte. Der Anwender erhält nur diejenigen Daten, die er benötigt, und kann ihre Darstellung individuell anpassen. Informationen werden auf das Wesentliche reduziert und können optimal angeordnet werden.

 

 

lisa.lims–„Connect“

  • Integration von Messgeräten über konfigurierbare Standardschnittstelle
  • Aufwandsreduzierung durch Vermeidung doppelter Dateneingaben
  • Steigerung der Datenqualität durch Vermeidung von Übertragungsfehlern

lisa.lims–„RoSy Rohdatenarchivierung mit System“

  • Archivierung der Daten von Analysegeräten
  • Sicherstellung der Datenverfügbarkeit in lisa.lims

lisa.lims „Dokumente“

  • Minimierung–papierbasierter–Prozesse
  • Elektronische–Berichtsarchivierung–und–Dokumentenmanagement

lisa.lims „Kapazitäts- und Terminplanung“

  • Optimierung der Ressourcen Nutzung
  • Labor-Auftragsmanagement auf Basis solider Fakten

lisa.lims „Stability–Testing“

Umsetzung von Anforderungen an Stabilitätstests gemäß ICH–Guidelines beim Einsatz in „regulierten“ Umgebungen.

lisa.lims „WebPortal“

Optimierung der Kommunikation mit internen und externen Auftraggebern über WebInfo und WebShop

Individuelle Nutzeroberflächen für effizientere Arbeit

Mit lisa.lims 10 können Labormitarbeiter, Kunden und Auftraggeber das Layout ihrer Bildschirmmasken individualisieren. Die Abhängigkeiten der Prozesse und Labordaten bleiben auch in dieser Ansicht erhalten. Es entsteht eine Arbeitsumgebung, die individuellen Arbeitsweisen und Vorlieben Rechnung trägt. Die Effektivität alltäglicher Arbeitsprozesse wird gesteigert.

Einstieg erleichtern

Heutzutage hat praktisch jeder Mitarbeiter einschlägige Erfahrung mit Office-Software und findet sich schnell mit einem entsprechenden „virtuellen Arbeitsplatz“ zurecht. Die Nutzeroberfläche von lisa.lims 10 folgt dem typischen „Office-Stil“. Das erleichtert den Einstieg in die komplexe Welt eines LIMS.

Personalisierte Informationsdarstellung mit lisa.lims10

  • frei bestimmbare Spalten und Sortierreihenfolgen
  • konfigurierbare Schriftgrößen und Farbgestaltung
  • verschiedene Symbolsätze für Grenzwertverletzungen und Visualisierung des Analysestatus
  • Wahl zwischen Formular und Tabellenansichten
  • Grafische Visualisierung von Werten 
  • ein- und ausblendbare Informationsbereiche, Felder und Spalten
  • frei konfigurierbare Randspalte für Anwendungen, Visualisierungen, Favoriten und Links
  • größenveränderbare Informationsfenster
  • Detaildarstellung in Pop-Up-Fenstern
  • Unterstützung der Drag&Drop-Funktion
  • Direkte Übernahme von Informationen in Excel-Sheets per Mausklick

Kontakt und Systeminformationen

t&p bietet zahlreiche Informationsmöglichkeiten zu Projekten mit lisa.lims. Produkt- und Anwenderinformation sowie eine Guided Tour sind im Internet verfügbar. Workshops, Webinare und Präsentationen können nach Absprache individuell auf Anwenderbranchen und Kundeninteressen abgestimmt werden. Zudem sind Printpublikationen mit Produkt- und Modulinformationen sowie Anwenderreportagen und Referenzlisten erhältlich

Mehr über T&P Triestram & Partner
  • White Paper

    Jedes Labor ist ein Einzelfall

    Die Abläufe moderner Labors werden von Zeit- und Kostendruck geprägt. Seit den 1980er Jahren kommen daher Labor-Informations- und Management-Systeme (LIMS) zum Einsatz. Sie integrieren Laborabläufe in funktionsübergreifende IT-Strukturen, optimieren Prozesse und tragen zur effektiven Ressou ... mehr

  • Firmen

    t&p Triestram & Partner GmbH

    t&p ist Hersteller und Anbieter des Labor-Informations- und Managementsystems lisa.lims. Darüber hinaus ist t&p im Bereich der Entwicklung neuer, auf die speziellen Kundenbedürfnisse abgestimmter Softwarelösungen tätig. Die t&p-Philosophie einer LIMS-Implementierung begreift Software-Prod ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.