Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Orthogonale und komplementäre Verfahren zur Nanopartikelcharakterisierung

Kombination der dynamischen Lichtstreuung mit der Nanopartikel-Tracking-Analyse

Malvern Instruments Ltd

Dreistufiges Verfahren der NTA-Messungen

DLS-Größenverteilung auf Basis der Intensitätsdaten für Hämoglobin. Die Veränderung der Partikelgröße ist mit der Aufheizung der Probe von 37 °C auf 44 °C assoziiert

DLS-Daten für Hämoglobin. Die Veränderung der Partikelgröße im Zeitverlauf ist mit dem Aufheizen der Probe bei 41 °C und 44 °C dargestellt

NanoSight NTA-Größenverteilungsdaten für ein Gemisch aus Referenzstandards mit 100 nm, 200 nm, 300 nm und 400 nm bei simultaner Messung zur Demonstration der hochauflösenden Größenbestimmung mit dieser Technologie

Schematische Darstellung der DLS-Messposition für (a) schwach streuende oder niedrig konzentrierte Proben und (b) stark streuende oder hoch konzentrierte Proben

Diagramm der DLS-Größendaten für 200 nm Polystyrol-Referenzstandards, die mit dem Zetasizer Nano über verschiedene Verdünnungsgrade hinweg gemessen wurden. Die Messung ergibt ein lineares Größenergebnis, unabhängig von der Probenverdünnung

NanoSight-Screenshots von fluoreszenzmarkierten, in fetalem Kälberserum suspendierten Liposomen im Lichtstreumodus (A) und im Fluoreszenzmodus (B)

Mit dem NanoSight gemessene Einzelpartikel-Zetapotenzialverteilung in Abhängigkeit von der Partikelkonzentration (A) und Partikelgröße in Abhängigkeit vom Partikel- Zetapotenzial (B)

Schematische Darstellung des Malvern Zetasizer APS

Die Software Malvern Instruments Zetasizer APS Plate Navigator ermöglicht eine leistungsstarke und gleichzeitig einfache Datenanalyse. Datentrends können farblich gekennzeichnet werden, um die Interpretation der Ergebnisse zu erleichtern

Die dynamische Lichtstreuung und die Nanopartikel Tracking Analyse ergänzen einander optimal mit ihren umfassenden Messfunktionen zur Charakterisierung von Nanopartikeln und Biomolekülen. Beide messen Partikelgröße und Zetapotenzial. Der breite Partikelgrößenmessbereich der DLS wird durch die hochauflösende Einzelpartikelmessung der NTA ergänzt. Die verbreiteten Zetapotenzialmessungen nach Branchenstandard werden durch die hochauflösenden Zetapotenzialmessungen mit der NTA, welche auch eine gleichzeitige Partikelgrößenmessung ermöglicht, ergänzt. Zubehör ergänzt diese Messparameter mit der Möglichkeit, Partikelgrößenverteilungen unterschiedlicher Proben via Mikrotiterplatten mit 96 oder 384 Kavitäten automatisiert und standardisiert zu messen. Die beim DLS Zetasizer eingesetzte NIBS-Technologie ermöglicht Probenmessungen über einen breiten Konzentrationsbereich hinweg und misst somit Proben auch in nativer, unverdünnter Form. Ergänzend hierzu können NTA-Systeme der NanoSight Produktserie Partikelkonzentrationen messen, interessant z. B. bei Anwendungen in der Drug-Delivery, Impfstoffentwicklung oder der Exosome/Mikrovesikel. Darüber hinaus können auch Fluoreszenzmessungen durchgeführt werden. Diese ermöglichen dem Anwender, den Verbleib von fluoreszenzmarkierten Partikeln in biologischen Medien zu überwachen oder mittels Antikörpermarkierung Oberflächenmarker auf biologischen Partikeln zu identifizieren.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Malvern
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.