Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fabrication of Hollow Materials by Fast Pyrolysis of Cellulose Composite Fibers with Heterogeneous Structures

Abstract

A facile method for the fabrication of inorganic hollow materials from cuprammonium cellulose composite filaments based on fast pyrolysis has been developed. Unlike Ostwald ripening, approaches based on the Kirkendall effect, and other template methods, this process yielded hollow materials within 100 s. The heterogeneous structure of the cellulose composite fibers and the gradient distribution of the metal oxides are the main reasons for the formation of the hollow structure. The diameter, wall thickness, and length of the hollow microfibers could be conveniently controlled. With their perfect morphology, these hollow structural materials have great potential for use in various fields.

Hohlstrukturen wurden ausgehend von Kompositfasern aus Cuprammonium‐Zellulose durch schnelle Pyrolyse erhalten. Der ganze Prozess dauerte keine 100 s. Der Bildungsmechanismus basiert auf der heterogenen Struktur der Fasern und dem Konzentrationsgefälle der Metalloxide in der Zellulosematrix.

Autoren:   Yue Dong, Baoquan Jia, Feiya Fu, Heyou Zhang, Lina Zhang, Jinping Zhou
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201607455
Erscheinungsdatum:   27.09.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

    Wege zur Post-Petrochemie

    Ethylen ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie, etwa als Ausgangspunkt für die Herstellung der verschiedensten Kunststoffe. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen elektrokatalytischen Ansatz für eine selektive, energieeffiz ... mehr

    Magnetische Nanopartikel mit ionischen Flüssigkeiten für die Wasseraufbereitung

    In vielen Teilen der Welt ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser alles andere als selbstverständlich. Filtration großer Mengen ist aufgrund der langsamen Durchflussgeschwindigkeiten jedoch kaum praktikabel. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen neuartigen Ansatz ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.