Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

A Ternary Solvent Method for Large‐Sized Two‐Dimensional Perovskites

Abstract

Recent reports demonstrate that a two‐dimensional (2D) structural characteristic can endow perovskites with both remarkable photoelectric conversion efficiency and high stability, but the synthesis of ultrathin 2D perovskites with large sizes by facile solution methods is still a challenge. Reported herein is the controlled growth of 2D (C4H9NH3)2PbBr4 perovskites by a chlorobenzene‐dimethylformide‐acetonitrile ternary solvent method. The critical factors, including solvent volume ratio, crystallization temperature, and solvent polarity on the growth dynamics were systematically studied. Under optimum reaction condition, 2D (C4H9NH3)2PbBr4 perovskites, with the largest lateral dimension of up to 40 μm and smallest thickness down to a few nanometers, were fabricated. Furthermore, various iodine doped 2D (C4H9NH3)2PbBrxI4−x perovskites were accessed to tune the optical properties rationally.

Groß und dünn sind die zweidimensionalen (C4H9NH3)2PbX4‐Perowskitstrukturen, die mithilfe eines ternären Lösungsmittelgemischs synthetisiert wurden. Entscheidende Faktoren für die Wachstumsdynamik, einschließlich Temperatur sowie Art der Lösungsmittel und ihr volumetrisches Verhältnis, wurden untersucht. ACN=Acetonitril, CB=Chlorbenzol, DMF=N,N‐Dimethylformamid.

Autoren:   Junnian Chen, Lin Gan, Fuwei Zhuge, Huiqiao Li, Jizhong Song, Haibo Zeng, Tianyou Zhai
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201611794
Erscheinungsdatum:   18.01.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • temperature
  • Temperatur
  • synthesis
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Eingewickelte Silber-Häufchen

    Unter Nanoclustern versteht man „Häufchen“ aus einigen wenigen Atomen, die oft interessante optische Eigenschaften zeigen und attraktive Sonden für bildgebende Verfahren werden könnten, etwa in der Biomedizin und Diagnostik. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Forscher einen Nanocl ... mehr

    Bunte Mikroreaktoren nutzen Sonnenlicht

    Die Sonne ist die nachhaltigste Energiequelle auf unserem Planeten und lässt sich nutzen, um photochemische Reaktionen in Gang zu bringen. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen breit anwendbaren, kostengünstigen Photo-Mikroreaktor vor. Er basiert auf „lumineszie ... mehr

    Dotierte Photovoltaik

    Organische Solarzellen bestehen aus kostengünstigen Materialien und sind leicht herzustellen. In Wirkungsgrad und Stabilität liegen sie aber immer noch weit hinter den Solarzellen aus Silizium zurück. Ein deutsche-chinesisches Wissenschaftlerteam hat eine Möglichkeit gefunden, organische So ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.