Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Atomic Layer Deposition of Iron Sulfide and Its Application as a Catalyst in the Hydrogenation of Azobenzenes

Abstract

The atomic layer deposition (ALD) of iron sulfide (FeSx) is reported for the first time. The deposition process employs bis(N,N′‐di‐tert‐butylacetamidinato)iron(II) and H2S as the reactants and produces fairly pure, smooth, and well‐crystallized FeSx thin films following an ideal self‐limiting ALD growth behavior. The FeSx films can be uniformly and conformally deposited into deep narrow trenches with aspect ratios as high as 10:1, which highlights the broad applicability of this ALD process for engineering the surface of complex 3D nanostructures in general. Highly uniform nanoscale FeSx coatings on porous γ‐Al2O3 powder were also prepared. This compound shows excellent catalytic activity and selectivity in the hydrogenation of azo compounds under mild reaction conditions, demonstrating the promise of ALD FeSx as a catalyst for organic reactions.

Dünne Filme aus Eisensulfid (FeSx) wurden durch Atomlagenabscheidung erhalten. So wurde auch γ‐Al2O3‐Pulver mit FeSx‐Filmen beschichtet; dieses Material katalysierte die Hydrierung von Azobenzolen mit hoher Aktivität und Selektivität.

Autoren:   Youdong Shao, Zheng Guo, Hao Li, Yantao Su, Xinwei Wang
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201700449
Erscheinungsdatum:   07.02.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Post-Lithium-Technologie

    Preiswerte und umweltfreundliche Metalle wie Natrium und mehrwertige Leichtmetalle sollen einmal Lithium in der Batterietechnologie ersetzen. Eine große Herausforderung ist jedoch die Entwicklung langlebiger und stabiler Elektroden mit hoher Energiedichte und gleichzeitig schneller Lade- un ... mehr

    Elektro-Tücher

    Abendkleider mit eingewebten LEDs sehen extravagant aus, aber sind vom Strom abhängig. Für solche tragbaren Stromquellen haben chinesische Wissenschaft ein zu Stoff verpressbares Elektrodenmaterial entwickelt, das leicht, stabil und leistungsfähig ist. Mikrofluidik, also winzige Flüssigkeit ... mehr

    Tetravinylallen, eine kleine, aber nützliche chemische Substanz, wurde erstmals hergestellt

    Viele Naturstoffe haben einen komplizierten molekularen Aufbau und lassen sich nur schwer im Labor herstellen. Hilfe könnte von einem kleinen Kohlenwasserstoff namens Tetravinylallen kommen, das australische Wissenschaftler zum ersten Mal synthetisiert haben. Chemiker könnten mit dieser Sub ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.