Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Supported Rhodium Catalysts for Ammonia–Borane Hydrolysis: Dependence of the Catalytic Activity on the Highest Occupied State of the Single Rhodium Atoms

Abstract

Supported metal nanocrystals have exhibited remarkable catalytic performance in hydrogen generation reactions, which is influenced and even determined by their supports. Accordingly, it is of fundamental importance to determine the direct relationship between catalytic performance and metal–support interactions. Herein, we provide a quantitative profile for exploring metal–support interactions by considering the highest occupied state in single‐atom catalysts. The catalyst studied consisted of isolated Rh atoms dispersed on the surface of VO2 nanorods. It was observed that the activation energy of ammonia–borane hydrolysis changed when the substrate underwent a phase transition. Mechanistic studies indicate that the catalytic performance depended directly on the highest occupied state of the single Rh atoms, which was determined by the band structure of the substrates. Other metal catalysts, even with non‐noble metals, that exhibited significant catalytic activity towards NH3BH3 hydrolysis were rationally designed by adjusting their highest occupied states.

Phasenabhängig: Wenn einzelne Rh‐Atome auf der Oberfläche von VO2‐Nanostäben als Katalysator für die Hydrolyse von Ammoniak‐Boran verwendet werden, ändert sich die Aktivierungsenergie bei einer Phasenumwandlung des Substrats. Mechanistische Studien weisen darauf hin, dass die katalytische Aktivität vom höchsten besetzten Zustand der einzelnen Rh‐Atome abhängt, der von der Bandenstruktur des Substrats bestimmt wird.

Autoren:   Liangbing Wang, Hongliang Li, Wenbo Zhang, Xiao Zhao, Jianxiang Qiu, Aowen Li, Xusheng Zheng, Zhenpeng Hu, Rui Si, Jie Zeng
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201701089
Erscheinungsdatum:   30.03.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Post-Lithium-Technologie

    Preiswerte und umweltfreundliche Metalle wie Natrium und mehrwertige Leichtmetalle sollen einmal Lithium in der Batterietechnologie ersetzen. Eine große Herausforderung ist jedoch die Entwicklung langlebiger und stabiler Elektroden mit hoher Energiedichte und gleichzeitig schneller Lade- un ... mehr

    Elektro-Tücher

    Abendkleider mit eingewebten LEDs sehen extravagant aus, aber sind vom Strom abhängig. Für solche tragbaren Stromquellen haben chinesische Wissenschaft ein zu Stoff verpressbares Elektrodenmaterial entwickelt, das leicht, stabil und leistungsfähig ist. Mikrofluidik, also winzige Flüssigkeit ... mehr

    Tetravinylallen, eine kleine, aber nützliche chemische Substanz, wurde erstmals hergestellt

    Viele Naturstoffe haben einen komplizierten molekularen Aufbau und lassen sich nur schwer im Labor herstellen. Hilfe könnte von einem kleinen Kohlenwasserstoff namens Tetravinylallen kommen, das australische Wissenschaftler zum ersten Mal synthetisiert haben. Chemiker könnten mit dieser Sub ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.