Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Solvent‐Assisted Metal Metathesis: A Highly Efficient and Versatile Route towards Synthetically Demanding Chromium Metal–Organic Frameworks

Abstract

Chromium(III)‐based metal–organic frameworks (Cr‐MOFs) are very attractive in a wide range of investigations because of their robustness and high porosity. However, reports on Cr‐MOFs are scarce owing to the difficulties in their direct synthesis. Recently developed postsynthetic routes to obtain Cr‐MOFs suffered from complicated procedures and a lack of general applicability. Herein, we report a highly efficient and versatile strategy, namely solvent‐assisted metal metathesis, to obtain Cr‐MOFs from a variety of FeIII‐MOFs, including several well‐known MOFs and a newly synthesized one, through judicious selection of a coordinating solvent. The versatility of this strategy was demonstrated by producing Cr‐MIL‐100, Cr‐MIL‐142A/C, Cr‐PCN‐333, and Cr‐PCN‐600 from their FeIII analogues and Cr‐SXU‐1 from a newly synthesized MOF precursor, Fe‐SXU‐1, in acetone as the solvent under very mild conditions. We have thus developed a general approach for the preparation of robust Cr‐MOFs, which are difficult to synthesize by direct methods.

Verchromt: Ein effizienter und flexibler Ansatz für die Synthese von Chrom(III)‐basierten Metall‐organischen Gerüsten (Cr‐MOFs) aus unterschiedlichen FeIII‐MOFs durch solvensvermittelten Metallaustausch wurde entwickelt. Diese Prozesse laufen in einem koordinierenden Lösungsmittel (Aceton) unter sehr milden Bedingungen ab.

Autoren:   Jun‐Hao Wang, Ying Zhang, Mian Li, Shu Yan, Dan Li, Xian‐Ming Zhang
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201701217
Erscheinungsdatum:   07.04.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Fullerene überbrücken Leitungslücke in organischer Photovoltaik

    In der organischen Photovoltaik werden mittlerweile bemerkenswert hohe Wirkungsgrade erzielt. Allerdings müssen noch besser kombinierbare Materialien für den Zellaufbau gefunden werden, um Preis und Aufwand möglichst gering zu halten. Mit einer Zwischenschicht aus einem ionischen Polymer mi ... mehr

    Goldkugel im goldenen Käfig

    Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale aus 20 Goldatomen umhüllt ist. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, basiert die besondere Stabil ... mehr

    Aus dem Meer ins Labor

    Das Meer und seine riesige Zahl und Vielfalt an Lebewesen sind ein noch weitgehend unerforschter Fundus für Naturstoffe, die Ausgangspunkt für neue wirksame Pharmaka sein können, wie die Antitumormittel Trabectedin und Lurbinectidin. Aufgrund der nur sehr geringen Mengen, die aus Meeresorga ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.