Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

A Doubly Boron‐Doped Perylene by N‐Heterocylic Carbene‐Borenium Hydroboration—C‐H Borylation—Dehydrogenation

Reaction of an N‐heterocyclic carbene (NHC)‐borenium ion with 9,10‐distyrylanthracene forms four B‐C bonds through two selective, tandem hydroboration—electrophilic C‐H borylations to yield an isolable, crystallographically characterizable polycyclic diborenium ion as its [NTf2]‐ salt (1). Dehydrogenation of 1 with TEMPO radical followed by acidic workup yields a 3,9‐diboraperylene as its corresponding borinic acid (2). This sequence can be performed in one pot to allow the facile, metal‐free conversion of an alkene to a small molecule containing a boron‐doped graphene substructure. Doubly boron‐doped perylene 2 exhibits visible range absorbance and fluorescence in chloroform solution (Φ = 0.63) and undergoes two reversible one electron reductions at moderate potentials of ‐1.30 and ‐1.64 eV vs. ferrocenium/ferrocene in DMSO. Despite sterically accessible boron centers and facile electrochemical reductions, compound 2 is air‐, moisture‐ and silica gel‐stable.

Autoren:   Jeffrey M Farrell, David Schmidt, Vincenzo Grande, Frank Würthner
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201706346
Erscheinungsdatum:   25.07.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Alkene
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Polymere mit Helix-Blöcken

    Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat nun ein Polymer entwickelt, das sich durch Bestrahlung mit UV-Licht differenziert in gefaltete (geordnete) und ungefalt ... mehr

    Methan aus Kohlendioxid

    Das Recycling von CO2, insbesondere durch Umsetzung zu Methan, gewinnt bei immer noch steigenden anthropogenen CO2-Emissionen an Interesse. Ein geeignetes Verfahren ist die photothermische Methanisierung, bei der CO2 und Wasserstoff unter Bestrahlung mit Sonnenlicht katalytisch in Methan un ... mehr

    Flüssige Kraftstoffe aus Kohlendioxid

    Ein neuer Elektrokatalysator, der Kohlendioxid in flüssige Kraftstoffe umwandelt, heißt „a-CuTi@Cu“. Wie ein chinesisches Forschungsteam in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichtet, erzeugen dabei aktive Kupferzentren auf einer amorphen Kupfer-Titan-Legierung sehr effizient Ethanol, Acet ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.