Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Berberinchlorid aus Berberitzenrinde

Zusammenfassung

Berberin und Berberinchlorid zählen als quartäre Ammoniumsalze zu den seltenen basischen Naturfarbstoffen. Berberin kommt z.B. in der Rinde der Gemeinen Berberitze vor. Es ist ein von Färbern geschätzter gelber Naturfarbstoff, der schon ohne Beize auf Wolle und Leder zieht. Biosynthese und Totalsynthese von Berberin werden beschrieben. Es ist als Alkaloid vielfältig physiologisch wirksam. Früher volksmedizinisch genutzt, wird es heute intensiv pharmakologisch erforscht. Wir beschreiben die Isolierung von Berberinchlorid aus Berberitzenrinde ohne Chromatografie, präsentieren und interpretieren seine Spektren. Außerdem sind Berberitzenfrüchte als pikante Delikatesse der persischen Küche interessant. Ein Färbe‐ und ein Kochrezept runden diesen Artikel ab. Dieser Beitrag setzt die Reihe zur Isolierung und Spektroskopie von Naturstoffen fort und basiert auf einer Bachelorarbeit. Er ergänzt die Kapitel des Buchs „Classics in Spectroscopy“ von S. Berger und D. Sicker (Wiley‐VCH 2009).

Summary

Berberine and berberine chloride as quaternary ammonium salts belong to the rare “basic natural dyes”. Berberine is e.g. found in the bark of common barberry. It is a yellow natural dye, which dyers appreciate. It is possible to dye wool or leather even without a mordant. Biosynthesis and total synthesis of berberine are described. As an alkaloid, it shows a variety of physiological effects. Formerly used in traditional medicine it is now under intensive pharmacological investigation. We describe the isolation of berberine chloride from barberry bark without chromatography, present its spectra and their interpretations. Besides, barberry fruits are a piquant delicacy of Persian cuisine. A recipe for dyeing and another one for the kitchen round this paper off. Based on a Bachelor thesis this project is a follow up of the recent book “Classics in Spectroscopy” by S. Berger und D. Sicker (Wiley‐VCH 2009).

Berberinchlorid zählt als quartäres Ammoniumsalz zu den seltenen basischen Naturfarbstoffen. Die Stammverbindung Berberin, das analoge Hydroxid, kommt in der Rinde der Gemeinen Berberitze vor. Die Berberitze ist mehr als nur ein Strauch aus dem Vorgarten. Das Berberin ist ein von Färbern geschätzter gelber Naturfarbstoff, der schon ohne Beize auf Wolle zieht. Kein Wunder, dass es als Alkaloid auch physiologisch wirksam ist. Früher volksmedizinisch genutzt, ist es heute Gegenstand intensiver pharmakologischer Forschung. Damit nicht genug, sind Berberitzenfrüchte essbar und eine Delikatesse der persischen Küche. Also: Färben Sie mit, kochen sie mit! Wir isolieren reines Berberinchlorid – ohne Chromatografie, präsentieren und interpretieren seine Spektren. Dieser Beitrag setzt die Reihe zur Isolierung und Spektroskopie von Naturstoffen fort und basiert auf einer Bachelorarbeit.

Autoren:   Katrin Eckhardt, Klaus‐Peter Zeller, Hans‐Ullrich Siehl, Stefan Berger, Dieter Sicker
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ciuz.201700791
Erscheinungsdatum:   08.09.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Ammonium
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.