Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Precise Assembly of Particles for Zigzag or Linear Patterns

Abstract

Precise control of particles assembly has tremendous potential for fabricating intricate structures and functional materials. However, it is still a challenge to achieve one‐dimensional assembly with precisely controlled morphology. An effective strategy is reported to precisely assemble particles into well‐defined patterns by liquid confinement through controlling the viscosity of the assembly system. It is found that high viscosity of the system impedes particles rearrangement and facilitates the generation of zigzag or twined zigzag assembly structures, while low viscosity of the system allows particles to rearrange into linear or zipper structures driven by lowering the surface deformation of the liquid. As a result, precise control of different assembly patterns can be achieved through tuning the viscosity of solvent and size confinement ratios. This facile approach shows generality for particles assembly of different sizes and materials.

Die Aggregation von Partikeln lässt sich über die Viskosität steuern. Hohe Viskosität behindert die Partikelanordnung und erleichtert die Bildung von Zickzackstrukturen. Bei niedriger Viskosität arrangieren sich die Partikel in linearen oder Reißverschluss‐förmigen Strukturen, deren Orientierung zur Erzeugung verschiedener Muster gesteuert werden kann.

Autoren:   Dan Guo, Chang Li, Yang Wang, Yanan Li, Yanlin Song
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   48
Jahrgang:   2017
Seiten:   15550
DOI:   10.1002/ange.201709115
Erscheinungsdatum:   02.11.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Aggregation
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Brennstoff aus Treibhausgas

    Ein Schritt in Richtung CO2-Neutralität und damit zur Abmilderung des Treibhauseffekts sowie der Energiekrise könnte die Umwandlung von CO2 in Kohlenwasserstoff-basierte Brennstoffe wie Methan sein – angetrieben durch Sonnenlicht. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellt ein chinesisches ... mehr

    Ökonomische PEF-Herstellung

    Für Getränkebehälter lässt sich der Kunststoff PET sehr gut durch Polyethylenfuranoat (PEF) aus regenerativen Quellen ersetzen. Die Herstellung des Rohstoffs für PEF aus Biomasse ist jedoch bislang wenig effizient. Ein neuer Photokatalysator auf Titanbasis könnte die Rohstoffproduktion effi ... mehr

    Käfig mit Deckeln: Selektiver Einschluss von Seltenerdmetall-Hydraten in Wirtsmoleküle

    Metalle der Seltenen Erden sind unabdingbar für viele technische Produkte, von Smartphones, Notebooks über Akkus, Elektromotoren und Windräder bis zu Katalysatoren. Ein japanisches Team stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie einen molekularen „Käfig“ mit „Deckeln“ vor, mit sich bestimm ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.