Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

A Simply Synthesized, Tough Polyarylene with Transient Mechanochromic Response

Abstract

A simple and high‐yielding route to tough polyarylenes of the type poly(meta,meta,para‐phenylene) (PmmpP) is developed. PmmpP is tough even in its as‐synthesized state which has an intermediate molar mass of Mw≈60 kg mol−1 and exhibits outstanding mechanical properties at further optimized molecular weight of Mw=96 kg mol−1, E=0.9 GPa, ϵ=300 %. Statistical copolymers with para,para‐spiropyran (SP) are mechanochromic, and the toughness allows mechanochromism to be investigated. Strained samples instantaneously lose color upon force release. DFT calculations show this phenomenon to be caused by the PmmpP matrix that allows build‐up of sufficiently large forces to be transduced to SP, and the relatively unstable corresponding merocyanine (MC) form arising from the aromatic co‐monomer. MC units covalently incorporated into PmmpP show a drastically reduced half life time of 3.1 s compared to 4.5 h obtained for SP derivatives with common 6‐nitro substitution.

Dehnübungen für Polymere: Eine einfache Synthese liefert schlagzähes Poly(meta,meta,para‐phenylen) (PmmpP) mit hohem Molekulargewicht in hohen Ausbeuten. Statistische Copolymere PmmpP mit para,para‐Spiropyran sind unter axialer Zugspannung mechanochrom, entfärben sich aber beim Entspannen instantan.

Autoren:   Fabian Kempe, Oliver Brügner, Hannah Buchheit, Sarah Noemi Momm, Felix Riehle, Sophie Hameury, Michael Walter, Michael Sommer; Fabian Kempe, Oliver Brügner, Hannah Buchheit, Sarah N. Momm, Felix Riehle, Sophie Hameury, Michael Walter, Michael Sommer
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201709142
Erscheinungsdatum:   24.11.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Infrarot in die Zange genommen

    Für vielfältige Anwendungen, von der faseroptischen Telekommunikation bis zu bildgebenden Verfahren für die Biomedizin werden im nahen Infrarot-Bereich (NIR) leuchtende Substanzen benötigt. Ein Schweizer Forschungsteam hat jetzt erstmals einen Chrom-Komplex entwickelt, der Licht im begehrte ... mehr

    Wie „bio“ ist ihr Acrylharz?

    Trotz vieler Anstrengungen zur Nachhaltigkeit sind die meisten Kunststoffe bislang noch Produkte der Erdölindustrie. Forschende haben nun eine ressourcensparende Methode für die Herstellung von biobasierten Acrylharzen entwickelt. Ihre Veröffentlichung in der Zeitschrift Angewandte Chemie z ... mehr

    Endlich getrennt und frisch gebunden

    Die Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen von Alkanen sind nur sehr schwer zu „knacken“, um Wasserstoffatome durch andere Atomgruppen zu ersetzen – allen voran diejenigen an den Molekülenden, wo drei Wasserstoffatome an einem Kohlenstoff hängen. Methan (CH4) und Ethan (CH3CH3) haben nur solche ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.