Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Closed Pentaaza[9]helicene and Hexathia[9]/[5]helicene: Oxidative Fusion Reactions of ortho‐Phenylene‐Bridged Cyclic Hexapyrroles and Hexathiophenes

Abstract

Oxidative fusion reactions of ortho‐phenylene‐bridged cyclic hexapyrroles and hexathiophenes furnished novel closed helicenes in a selective manner. X‐Ray diffraction analysis unambiguously revealed the structures to be a closed pentaaza[9]helicene, the longest azahelicene reported so far, and an unexpected double‐helical structure of hexathia[9]/[5]helicene, whose formation was assumed to result from multiple oxidative fusion along with a 1,2‐aryl shift. The pentaaza[9]helicene exhibited well‐defined emission with high fluorescence quantum yield (ΦF=0.31) among the known [9]helicenes. Chiral resolution of the racemic pentaaza[9]helicene and hexathia[9]/[5]helicene were achieved by chiral‐phase HPLC and the enantiomers were characterized by circular dichroism spectra and DFT calculations.

Die oxidative Fusion von ortho‐Phenylen‐verbrückten cyclischen Oligomeren lieferte neuartige geschlossene Heterohelicene. Die Strukturen wurden durch Röntgenstrukturanalyse als Pentaaza[9]helicen und Hexathia[9]/[5]helicen als seltene Beispiele eines heteroaromatischen geschlossenen Helicens bzw. eines asymmetrischen Doppelhelicens bestätigt.

Autoren:   Fengkun Chen, Takayuki Tanaka, Yong Seok Hong, Tadashi Mori, Dongho Kim, Atsuhiro Osuka
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14880
DOI:   10.1002/ange.201708429
Erscheinungsdatum:   10.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Kugelfischgift aus der Retorte

    In Japan gilt Kugelfisch als besondere Delikatesse, zum Gaumenkitzel kommt dabei ein Nervenkitzel, denn der Fugu enthält Tetrodoxin, ein starkes Nervengift. Niedrig dosiert erwies sich Tetrodotoxin in klinischen Tests als möglicher Opioid-Ersatz zur Linderung starker Schmerzen bei Krebspati ... mehr

    Nicht brennbarer Elektrolyt für Kalium-Hochleistungsbatterien

    Ein Team von australischen Wissenschaftlern hat einen nicht brennbaren Elektrolyten für Kalium- und Kaliumionen-Batterien entwickelt. Dieser Batterietyp wird als möglicher Ersatz für die Lithium-Speichertechnologien gehandelt. Wie die Autoren der in der Zeitschrift Angewandte Chemie bericht ... mehr

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.