Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Morphology‐Dependent Cell Imaging by Using a Self‐Assembled Diacetylene Peptide Amphiphile

Abstract

Herein, a novel cationic peptide gemini amphiphile containing diacetylene motifs (DA2P) is presented, which self‐assembles into novel tadpole‐ and bola‐shaped nanostructures at low concentrations and nanofibers at higher concentrations. Interestingly, the DA2P assemblies can be polymerized into a fluorescent red phase but only during incubation with HeLa cells, most likely owing to the reorganization of the diacetylene chains of DA2P upon interaction with the cell membrane. The red‐fluorescent polymerized DA2P assemblies can serve as a novel cell imaging probe. However, only vesicles, tadpole‐ and bola‐shaped DA2P assemblies can be translocated into HeLa cells, whereas the nanofiber‐like DA2P assemblies are trapped by the cell membranes and do not enter the cells. Hence, morphology‐dependent cell imaging is observed.

Ein peptidisches Zwillingsamphiphil mit Diacetylen‐Motiven bildet selbstorganisiert Kaulquappen‐ und Bola‐förmige Nanostrukturen (bei niedrigen Konzentrationen) sowie Nanofasern (bei höheren Konzentrationen). Als Folge von Diacetylen‐Polymerisation bei der Wechselwirkung mit der Zellmembran gelingt eine interessante, morphologieabhängige Zellbildgebung.

Autoren:   Carsten Schmuck, Hao Jiang, Xiao-Yu Hu, Stefanie Schlesiger, Mao Li, Elio Zellermann, Shirley Knauer; Hao Jiang, Xiao‐Yu Hu, Stefanie Schlesiger, Mao Li, Eilo Zellermann, Shirley K. Knauer, Carsten Schmuck
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14718
DOI:   10.1002/ange.201708168
Erscheinungsdatum:   17.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Fullerene überbrücken Leitungslücke in organischer Photovoltaik

    In der organischen Photovoltaik werden mittlerweile bemerkenswert hohe Wirkungsgrade erzielt. Allerdings müssen noch besser kombinierbare Materialien für den Zellaufbau gefunden werden, um Preis und Aufwand möglichst gering zu halten. Mit einer Zwischenschicht aus einem ionischen Polymer mi ... mehr

    Goldkugel im goldenen Käfig

    Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale aus 20 Goldatomen umhüllt ist. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, basiert die besondere Stabil ... mehr

    Aus dem Meer ins Labor

    Das Meer und seine riesige Zahl und Vielfalt an Lebewesen sind ein noch weitgehend unerforschter Fundus für Naturstoffe, die Ausgangspunkt für neue wirksame Pharmaka sein können, wie die Antitumormittel Trabectedin und Lurbinectidin. Aufgrund der nur sehr geringen Mengen, die aus Meeresorga ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.