Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Morphology‐Dependent Cell Imaging by Using a Self‐Assembled Diacetylene Peptide Amphiphile

Abstract

Herein, a novel cationic peptide gemini amphiphile containing diacetylene motifs (DA2P) is presented, which self‐assembles into novel tadpole‐ and bola‐shaped nanostructures at low concentrations and nanofibers at higher concentrations. Interestingly, the DA2P assemblies can be polymerized into a fluorescent red phase but only during incubation with HeLa cells, most likely owing to the reorganization of the diacetylene chains of DA2P upon interaction with the cell membrane. The red‐fluorescent polymerized DA2P assemblies can serve as a novel cell imaging probe. However, only vesicles, tadpole‐ and bola‐shaped DA2P assemblies can be translocated into HeLa cells, whereas the nanofiber‐like DA2P assemblies are trapped by the cell membranes and do not enter the cells. Hence, morphology‐dependent cell imaging is observed.

Ein peptidisches Zwillingsamphiphil mit Diacetylen‐Motiven bildet selbstorganisiert Kaulquappen‐ und Bola‐förmige Nanostrukturen (bei niedrigen Konzentrationen) sowie Nanofasern (bei höheren Konzentrationen). Als Folge von Diacetylen‐Polymerisation bei der Wechselwirkung mit der Zellmembran gelingt eine interessante, morphologieabhängige Zellbildgebung.

Autoren:   Carsten Schmuck, Hao Jiang, Xiao-Yu Hu, Stefanie Schlesiger, Mao Li, Elio Zellermann, Shirley Knauer; Hao Jiang, Xiao‐Yu Hu, Stefanie Schlesiger, Mao Li, Eilo Zellermann, Shirley K. Knauer, Carsten Schmuck
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14718
DOI:   10.1002/ange.201708168
Erscheinungsdatum:   17.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Tetravinylallen, eine kleine, aber nützliche chemische Substanz, wurde erstmals hergestellt

    Viele Naturstoffe haben einen komplizierten molekularen Aufbau und lassen sich nur schwer im Labor herstellen. Hilfe könnte von einem kleinen Kohlenwasserstoff namens Tetravinylallen kommen, das australische Wissenschaftler zum ersten Mal synthetisiert haben. Chemiker könnten mit dieser Sub ... mehr

    Eingewickelte Silber-Häufchen

    Unter Nanoclustern versteht man „Häufchen“ aus einigen wenigen Atomen, die oft interessante optische Eigenschaften zeigen und attraktive Sonden für bildgebende Verfahren werden könnten, etwa in der Biomedizin und Diagnostik. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Forscher einen Nanocl ... mehr

    Bunte Mikroreaktoren nutzen Sonnenlicht

    Die Sonne ist die nachhaltigste Energiequelle auf unserem Planeten und lässt sich nutzen, um photochemische Reaktionen in Gang zu bringen. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen breit anwendbaren, kostengünstigen Photo-Mikroreaktor vor. Er basiert auf „lumineszie ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.