Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Visualization of Stereoselective Supramolecular Polymers by Chirality‐Controlled Energy Transfer

Abstract

Chirality‐driven self‐sorting is envisaged to efficiently control functional properties in supramolecular materials. However, the challenge arises because of a lack of analytical methods to directly monitor the enantioselectivity of the resulting supramolecular assemblies. Presented herein are two fluorescent core‐substituted naphthalene‐diimide‐based donor and acceptor molecules with minimal structural mismatch and they comprise strong self‐recognizing chiral motifs to determine the self‐sorting process. As a consequence, stereoselective supramolecular polymerization with an unprecedented chirality control over energy transfer has been achieved. This chirality‐controlled energy transfer has been further exploited as an efficient probe to visualize microscopically the chirality driven self‐sorting.

Nicht gleich, aber im Kern ähnlich: Zwei strukturell sehr ähnliche Moleküle mit Donor‐ oder Akzeptor‐substituierten fluoreszierenden Naphthalindiimid‐Gruppen und chiralen Erkennungsmotiven für die leichtere Selbstsortierung werden vorgestellt. Auf der Grundlage eines chiralitätsgesteuerten Energietransfers können stereoselektiv selbstsortierte und gemischte supramolekulare Polymere unterschieden werden.

Autoren:   Aritra Sarkar, Shikha Dhiman, Aditya Chalishazar, Subi J. George; Aritra Sarkar, Shikha Dhiman, Aditya Chalishazar, Subi J. George
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   44
Jahrgang:   2017
Seiten:   13955
DOI:   10.1002/ange.201708267
Erscheinungsdatum:   02.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Infrarot in die Zange genommen

    Für vielfältige Anwendungen, von der faseroptischen Telekommunikation bis zu bildgebenden Verfahren für die Biomedizin werden im nahen Infrarot-Bereich (NIR) leuchtende Substanzen benötigt. Ein Schweizer Forschungsteam hat jetzt erstmals einen Chrom-Komplex entwickelt, der Licht im begehrte ... mehr

    Wie „bio“ ist ihr Acrylharz?

    Trotz vieler Anstrengungen zur Nachhaltigkeit sind die meisten Kunststoffe bislang noch Produkte der Erdölindustrie. Forschende haben nun eine ressourcensparende Methode für die Herstellung von biobasierten Acrylharzen entwickelt. Ihre Veröffentlichung in der Zeitschrift Angewandte Chemie z ... mehr

    Endlich getrennt und frisch gebunden

    Die Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen von Alkanen sind nur sehr schwer zu „knacken“, um Wasserstoffatome durch andere Atomgruppen zu ersetzen – allen voran diejenigen an den Molekülenden, wo drei Wasserstoffatome an einem Kohlenstoff hängen. Methan (CH4) und Ethan (CH3CH3) haben nur solche ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.