Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

A Simple and Broadly Applicable C−N Bond Forming Dearomatization Protocol Enabled by Bifunctional Amino Reagents

Abstract

A C−N bond forming dearomatization protocol with broad scope is outlined. Specifically, bifunctional amino reagents are used for sequential nucleophilic and electrophilic C−N bond formations, with the latter effecting the key dearomatization step. Using this approach, γ‐arylated alcohols are converted to a wide range of differentially protected spirocyclic pyrrolidines in just two or three steps.

Ein Leitfaden für Komplexität: Ein Protokoll für die dearomatisierende C‐N‐Bindungsbildung mit breitem Substratspektrum wurde entwickelt. Bifunktionelle Amino‐Reagentien werden für sequenzielle nukleophile und elektrophile C‐N‐Kupplungen verwendet, letztere bewirken den entscheidenden Dearomatisierungsschritt. Der Ansatz wurde genutzt, um γ‐arylierte Alkohole in nur zwei oder drei Schritten in spirocyclische Pyrrolidine umzuwandeln.

Autoren:   Xiaofeng Ma, Joshua Farndon, Tom Young, Natalie Fey, John Bower; Xiaofeng Ma, Joshua J. Farndon, Tom A. Young, Natalie Fey, John F. Bower
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14723
DOI:   10.1002/ange.201708176
Erscheinungsdatum:   11.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Elektrochemische Energie aus Meerwasser

    Unterwasserfahrzeuge, Tauchroboter oder Detektoren benötigen eine eigene Energieversorgung, wenn sie über längere Zeit unabhängig von Begleitschiffen unter Wasser betrieben werden sollen. Praktikabler als Akkus ist eine direkte elektrochemische Energiegewinnung aus Meerwasser. Ein neuer kos ... mehr

    Partitionierung von porösen Materialien

    Gase und Verunreinigungen können aus der Luft oder Flüssigkeiten mittels poröser, kristalliner Materialien gefiltert werden. Besonders metallorganische Gerüstverbindungen (englisch „Metal–organic framework“, kurz MOF) sind hierfür geeignet. Ihre Aufnahmekapazität haben Wissenschaftler durch ... mehr

    Lithium-Akkus unter der Lupe

    Akkus mit Anoden aus metallischem Lithium wären aufgrund ihrer höheren Kapazität herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus eigentlich deutlich überlegen. In der Praxis stehen jedoch Sicherheitsrisiken und kurze Lebensdauer dagegen. Um die Ursachen für Fehlfunktionen und vorzeitiges Versagen besser ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.