Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

High‐Temperature Formation of a Functional Film at the Cathode/Electrolyte Interface in Lithium–Sulfur Batteries: An In Situ AFM Study

Abstract

Lithium–sulfur (Li–S) batteries have been attracting wide attention for their promising high specific capacity. A deep understanding of Li–S interfacial mechanism including the temperature (T) effect is required to meet the demands for battery modification and systematic study. Herein, the interfacial behavior during discharge/charge is investigated at high temperature (HT) of 60 °C in an electrolyte based on lithium bis(fluorosulfonyl) imide (LiFSI). By in situ atomic force microscopy (AFM), dynamic evolution of insoluble Li2S2 and Li2S is studied at the nanoscale. An in situ formed functional film can be directly monitored at 60 °C after Li2S nucleation. It retards side reactions and facilitates interfacial redox. The insight into the interfacial processes at HT provides direct evidence of the existence of the film and reveals its dynamic behavior, providing a new avenue for electrolyte design and performance enhancement.

Filmanalyse: Durch elektrochemische AFM‐Studien bei 60 °C lässt sich in Li‐S‐Batterien die In‐situ‐Bildung eines funktionellen Films an der Grenzfläche zwischen der HOPG‐Kathode und dem Polysulfid‐Elektrolyt direkt verfolgen (HOPG=hoch orientierter pyrolytischer Graphit). Der Film bildet sich ausgehend von einem LiF‐Netz, das Polysulfid(PS)‐Intermediate durch physikalische Einschränkung sowie durch chemische Verankerung abfängt.

Autoren:   Shuang-Yan Lang, Yang Shi, Yu-Guo Guo, Rui Wen, Li-Jun Wan; Shuang‐Yan Lang, Yang Shi, Yu‐Guo Guo, Rui Wen, Li‐Jun Wan
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14625
DOI:   10.1002/ange.201706979
Erscheinungsdatum:   16.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Post-Lithium-Technologie

    Preiswerte und umweltfreundliche Metalle wie Natrium und mehrwertige Leichtmetalle sollen einmal Lithium in der Batterietechnologie ersetzen. Eine große Herausforderung ist jedoch die Entwicklung langlebiger und stabiler Elektroden mit hoher Energiedichte und gleichzeitig schneller Lade- un ... mehr

    Elektro-Tücher

    Abendkleider mit eingewebten LEDs sehen extravagant aus, aber sind vom Strom abhängig. Für solche tragbaren Stromquellen haben chinesische Wissenschaft ein zu Stoff verpressbares Elektrodenmaterial entwickelt, das leicht, stabil und leistungsfähig ist. Mikrofluidik, also winzige Flüssigkeit ... mehr

    Tetravinylallen, eine kleine, aber nützliche chemische Substanz, wurde erstmals hergestellt

    Viele Naturstoffe haben einen komplizierten molekularen Aufbau und lassen sich nur schwer im Labor herstellen. Hilfe könnte von einem kleinen Kohlenwasserstoff namens Tetravinylallen kommen, das australische Wissenschaftler zum ersten Mal synthetisiert haben. Chemiker könnten mit dieser Sub ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.