Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Low‐Temperature Molten‐Salt Production of Silicon Nanowires by the Electrochemical Reduction of CaSiO3

Abstract

Silicon is an extremely important technological material, but its current industrial production by the carbothermic reduction of SiO2 is energy intensive and generates CO2 emissions. Herein, we developed a more sustainable method to produce silicon nanowires (Si NWs) in bulk quantities through the direct electrochemical reduction of CaSiO3, an abundant and inexpensive Si source soluble in molten salts, at a low temperature of 650 °C by using low‐melting‐point ternary molten salts CaCl2–MgCl2–NaCl, which still retains high CaSiO3 solubility, and a supporting electrolyte of CaO, which facilitates the transport of O2− anions, drastically improves the reaction kinetics, and enables the electrolysis at low temperatures. The Si nanowire product can be used as high‐capacity Li‐ion battery anode materials with excellent cycling performance. This environmentally friendly strategy for the practical production of Si at lower temperatures can be applied to other molten salt systems and is also promising for waste glass and coal ash recycling.

Altglas zu Batterien: Eine neue Methode zur Produktion von Silicium‐Nanodrähten basiert auf der direkten elektrochemischen Reduktion von CaSiO3 bei 650 °C. Die Methode verwendet niedrig schmelzende ternäre Salze CaCl2‐MgCl2‐NaCl, die eine hohe Löslichkeit für CaSiO3 aufweisen, sowie einen Hilfselektrolyten, CaO, der die Reaktionskinetik verbessert und die Elektrolyse bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen ermöglicht.

Autoren:   Yifan Dong, Tylor Slade, Matthew J Stolt, Linsen Li, Steven N Girard, Liqiang Mai, Song Jin; Yifan Dong, Tyler Slade, Matthew J. Stolt, Linsen Li, Steven N. Girard, Liqiang Mai, Song Jin
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   129
Ausgabe:   46
Jahrgang:   2017
Seiten:   14645
DOI:   10.1002/ange.201707064
Erscheinungsdatum:   18.10.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Brennstoff aus Treibhausgas

    Ein Schritt in Richtung CO2-Neutralität und damit zur Abmilderung des Treibhauseffekts sowie der Energiekrise könnte die Umwandlung von CO2 in Kohlenwasserstoff-basierte Brennstoffe wie Methan sein – angetrieben durch Sonnenlicht. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellt ein chinesisches ... mehr

    Ökonomische PEF-Herstellung

    Für Getränkebehälter lässt sich der Kunststoff PET sehr gut durch Polyethylenfuranoat (PEF) aus regenerativen Quellen ersetzen. Die Herstellung des Rohstoffs für PEF aus Biomasse ist jedoch bislang wenig effizient. Ein neuer Photokatalysator auf Titanbasis könnte die Rohstoffproduktion effi ... mehr

    Käfig mit Deckeln: Selektiver Einschluss von Seltenerdmetall-Hydraten in Wirtsmoleküle

    Metalle der Seltenen Erden sind unabdingbar für viele technische Produkte, von Smartphones, Notebooks über Akkus, Elektromotoren und Windräder bis zu Katalysatoren. Ein japanisches Team stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie einen molekularen „Käfig“ mit „Deckeln“ vor, mit sich bestimm ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.