Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Meister der Selbstverteidigung

Der Stich des Mandschurei‐Skorpions löst an der Einstichstelle starke Schmerzen aus und setzt so dessen Feinde schachmatt. Die Schmerzen erzeugt ein Peptidtoxin, das an einen Schmerzrezeptor bindet und dabei synergistisch mit Protonen aus dem sauren Giftcocktail wirkt. Auf diese Weise wird der Schmerzrezeptor so stark aktiviert, wie es sonst nur durch eine extreme Ansäuerung des Gewebes zu erreichen wäre.

Der Stich des Mandschurei‐Skorpions löst an der Einstichstelle starke Schmerzen aus und setzt so dessen Feinde schachmatt. Die Schmerzen erzeugt ein Peptidtoxin, das an einen Schmerzrezeptor bindet und dabei synergistisch mit Protonen aus dem sauren Giftcocktail wirkt. Auf diese Weise wird der Schmerzrezeptor so stark aktiviert, wie es sonst nur durch eine extreme Ansäuerung des Gewebes zu erreichen wäre.

Autoren:   Larissa Tetsch
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Jahrgang:   2018
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ciuz.201880008
Erscheinungsdatum:   16.01.2018
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Schmerzen
  • Protonen
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.