Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Untersuchungen zur heterogenen Kondensation von Wasserdampf in MembrankontaktorenHeterogeneous Condensation of Water Vapor in Membrane Modules

Abstract

Die heterogene Kondensation von Wasserdampf an submikronen Partikeln kann gezielt zur Verbesserung der Trägheitsabscheidung ausgenutzt werden. Durch Vergrößerung der Partikelmasse infolge der Wasserdampfkondensation lassen sich anschließend auch feinste Partikeln durch Trägheitseffekte abscheiden. Zum Erzeugen der zur Kondensation notwendigen kritischen Übersättigung wird ein neues membranbasiertes Verfahren vorgestellt. Die Kondensation an den Partikeln wird dabei mit einem optischen Inline‐Partikelzähler detektiert.

Heterogeneous condensation can contribute to improve the separation efficiency of airborne particles. Submicron particles can be separated due to inertial impaction when particle mass is previously enlarged sufficiently by water vapor condensation. This paper presents a novel, membrane‐based process for creating the requisite supersaturation for condensation. The increase of the particle size based on vapor condensation is detected by a new inline measuring technique.

Die heterogene Kondensation von Wasserdampf kann als vorbereitender Prozessschritt zur Trägheitsabscheidung von submikronen Aerosolen beitragen. Ein membranbasiertes Verfahren zur Erzeugung wasserdampfübersättigter Gasströme wird in Kombination mit einem neuartigen Inline‐Partikelzähler zur Untersuchung des Aktivierungsverhaltens technischer Aerosole eingesetzt.

Autoren:   Jens Niklas; Siegfried Ripperger
Journal:   Chemie Ingenieur Technik - CIT
Jahrgang:   2011
Seiten:   1219
DOI:   10.1002/cite.201100007
Erscheinungsdatum:   01.08.2011
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.