Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Präkolumbianische Chemie

Abstract

Wir wollen in diesem Essay zeigen, dass besonders auf dem Gebiet der chemischen Praktiken die Erfindungsgabe und technische Intelligenz der indigenen Völker Südamerikas beträchtlich war und ist und zu Erfindungen geführt hat, von denen bis heute etliche Millionen Menschen in der westlichen Welt, insbesondere Chemiekonzerne, profitieren. Wir möchten diese Behauptungen mit einigen Beispielen aus dem Bereich der chemischen Praktiken und der biochemischen Prozesse der Stoffumwandlung belegen, die in der Alten Welt unbekannt waren. Die Fähigkeit der südamerikanischen Indianer, Stoffe zu gewinnen und gezielt umzubilden, soll anhand der Erzeugung von Giften, wie Curare, oder auch der Entgiftung von Pflanzen, wie bei der Herstellung von Maniokmehl, erläutert werden. Erwähnt werden auch andere mehrstufige Prozesse der gezielten Stoffumwandlung und die Entdeckung und Nutzung hochwirksamer Naturstoffe durch indigene Völker Amazoniens, wie Kautschuk, aber auch psychoaktive Drogen.

The contribution of non‐European cultures to science and technology, primarily to chemistry, has gained very little attentions until now. Especially the high technological intelligence and inventiveness of South American native populations shall be put into a different light by our contribution. The purpose of this essay is to show that mainly in the area of chemical practices the indigenous competence was considerable and has led to inventions profitable nowadays to millions of people in the western world and especially to the pharmacy corporations. We would like to illustrate this assumption by giving some examples of chemical practices of transformation of substances, mainly those unknown in the Old World. The indigenous capacity to gain and to transform substances shall be shown here by the manufacture of poisons, such as curare or the extraction of toxic substances of plants, like during the fabrication of manioc flower. We shall mention as well other processes of multi‐stage transformations and the discovery and the use of highly effective natural substances by Amazonian native populations, such as, for example, rubber or psychoactive drugs.

Autoren:   Jens Soentgen, Klaus Hilbert
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Band:   46
Ausgabe:   5
Jahrgang:   2012
Seiten:   322
DOI:   10.1002/ciuz.201200575
Erscheinungsdatum:   02.10.2012
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.