Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Monoterpensynthese irregulär

Abstract

Iridoide sind weitverbreitete bizyklische (daher “irreguläre”) Monoterpene, die Pflanzen zum Schutz gegen Fraß und Mikrobenbefall produzieren und die auch pharmakologisch als Antibiotika und Antimykotika eingesetzt werden. Hochaktuell sind sie vor allem auch in Form der “Monoterpenalkaloide = MIAs”, Kondensationsprodukten von Iridoiden mit der Indol‐Aminosäure Tryptophan, gegen Gewebetumoren beim Menschen.

Autoren:   Lothar Jaenicke
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Band:   47
Ausgabe:   1
Jahrgang:   2013
Seiten:   10
DOI:   10.1002/ciuz.201390000
Erscheinungsdatum:   04.02.2013
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Antibiotika
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.