Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Bipolare Elektrochemie

Abstract

Eine bipolare Elektrode (BPE) ist ein elektrisch leitfähiges Objekt, an dessen äußeren Enden elektrochemische Reaktionen ablaufen, ohne dass ein direkter Ohm’scher Kontakt vorhanden sein muss. Es reicht, an eine Elektrolytlösung mit eingetauchter BPE eine Spannung anzulegen, und ab einer bestimmten Potentialdifferenz zwischen BPE und Lösung laufen Oxidations‐ und Reduktionsreaktionen ab. Meist reicht eine einzige Gleichstromquelle oder sogar nur eine Batterie aus, um selbst sehr große Elektrodenanordnungen mit Spannung zu versorgen. Somit können neue Materialen für vielfältige Anwendungen kabellos elektrolytisch hergestellt und auf ihre Eigenschaften hin überprüft werden. Auch bipolar‐elektrochemische Anwendungen mit mobilen, sich frei in Lösung bewegenden Elektroden, die Mikroschwimmer genannt werden, sind möglich.

Eine bipolare Elektrode ist ein elektrisch leitfähiges Objekt, an dem elektrochemische Oxidationen und Reduktionen gleichzeitig ablaufen können. Bipolare Elektrochemie wurde für viele wichtige und aussichtsreiche Anwendungen genutzt, z. B. in der Sensorik und für mobile Elektroden, die frei in Lösung schwimmen können.

<!--Unmatched element: w:blockFixed-->

Autoren:   Stephen E. Fosdick, Kyle N. Knust, Karen Scida, Richard M. Crooks
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2013
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201300947
Erscheinungsdatum:   10.07.2013
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • elektrochemische Oxidation
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Eingewickelte Silber-Häufchen

    Unter Nanoclustern versteht man „Häufchen“ aus einigen wenigen Atomen, die oft interessante optische Eigenschaften zeigen und attraktive Sonden für bildgebende Verfahren werden könnten, etwa in der Biomedizin und Diagnostik. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Forscher einen Nanocl ... mehr

    Bunte Mikroreaktoren nutzen Sonnenlicht

    Die Sonne ist die nachhaltigste Energiequelle auf unserem Planeten und lässt sich nutzen, um photochemische Reaktionen in Gang zu bringen. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen breit anwendbaren, kostengünstigen Photo-Mikroreaktor vor. Er basiert auf „lumineszie ... mehr

    Dotierte Photovoltaik

    Organische Solarzellen bestehen aus kostengünstigen Materialien und sind leicht herzustellen. In Wirkungsgrad und Stabilität liegen sie aber immer noch weit hinter den Solarzellen aus Silizium zurück. Ein deutsche-chinesisches Wissenschaftlerteam hat eine Möglichkeit gefunden, organische So ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.