Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Crystallization of DNA‐Capped Gold Nanoparticles in High‐Concentration, Divalent Salt Environments

Abstract

The multiparametric nature of nanoparticle self‐assembly makes it challenging to circumvent the instabilities that lead to aggregation and achieve crystallization under extreme conditions. By using non‐base‐pairing DNA as a model ligand instead of the typical base‐pairing design for programmability, long‐range 2D DNA–gold nanoparticle crystals can be obtained at extremely high salt concentrations and in a divalent salt environment. The interparticle spacings in these 2D nanoparticle crystals can be engineered and further tuned based on an empirical model incorporating the parameters of ligand length and ionic strength.

DNA‐Hybridisierung: Mit paralleler Kleinwinkelröntgenstreuung (parSAXS; DLS=dynamische Lichtstreuung) wird gezeigt, dass ein nicht‐basenpaarender DNA‐Modell‐Ligand zweidimensionale DNA‐Goldnanopartikel‐Kristalle in hochkonzentrierten Salzlösungen bilden kann. Die Abstände zwischen den Partikeln können über die Ligandenlänge und Ionenstärke gezielt eingestellt werden.

Autoren:   Shawn J. Tan, Jason S. Kahn, Thomas L. Derrien, Michael J. Campolongo, Mervin Zhao, Detlef‐M. Smilgies, Dan Luo
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2013
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201307113
Erscheinungsdatum:   20.12.2013
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Ultraschwere Präzisions-Polymere

    Eine umweltverträgliche und nachhaltige Synthese „schwergewichtiger“ Polymere mit sehr enger Molekulargewichtsverteilung ist ein bedeutendes Konzept der modernen Polymerchemie. Dank eines neuen photoenzymatischen Ansatzes konnten chinesische Wissenschaftler die Bandbreite möglicher Monomere ... mehr

    Palladiumkatalysatoren schaffen das

    Schlüsselchemikalien werden in vielen Industriezweigen durch Palladiumkatalyse hergestellt. Die beiden wichtigen Reagenzientypen der Arylhalogenide und Alkyllithiumverbindungen ließen sich auf diese Weise jedoch noch nicht direkt miteinander verknüpfen. Jetzt hat ein Team von Wissenschaftle ... mehr

    Auf dem Weg zum Stromtransport der Zukunft

    Supraleitende Kabel könnten Strom verlustfrei transportieren. So müsste weniger Strom erzeugt, Kosten und Treibhausgase könnten eingespart werden. Eine aufwendige Kühlung steht dem entgegen, denn bisherige Supraleiter verlieren ihren elektrischen Widerstand erst bei extrem niedrigen Tempera ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.