Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Temperaturgesteuerte bidirektionale Enantioselektivität eines dynamischen Katalysators für asymmetrische Hydrierungen

Abstract

Asymmetrische Katalyse mit enantiomerenreinen Katalysatoren ist eine der weitverbreitetsten Methoden zur Herstellung enantiomerenreiner Verbindungen. Die selektive Synthese beider enantiomerenreiner Produkte erfordert dabei die aufwändige Synthese beider enantiomerenreiner Katalysatoren oder alternativ die Enantiomerentrennung racemischer Produkte. Wir stellen einen stereodynamisch flexiblen diastereomeren Rhodium(I)‐Katalysator für die asymmetrische Hydrierung prochiraler (Z)‐α‐Acetamidozimtsäure‐ und α‐substituierter Acrylsäurederivate vor, der seine Enantioselektivität in Abhängigkeit der Temperatur ändert und somit selektiv beide Enantiomere in hoher Ausbeute liefert. Derselbe axial‐chirale Rhodium(I)‐Katalysator bildet (R)‐Phenylalaninderivate mit Enantiomerenverhältnissen bis zu 87:13 (R/S) bei niedriger Temperatur und bis zu 3:97 (R/S) des entsprechenden S‐Enantiomers nach Reäquilibrierung des Katalysators bei erhöhter Temperatur.

Die Temperatur schaltet die Enantioselektivität eines stereochemisch flexiblen diastereomeren Rhodium(I)‐Katalysators in asymmetrischen Hydrierungen von prochiralen (Z)‐α‐Acetamidozimtsäuren und α‐substituierten Acrylaten. Somit ist die Bildung beider Produktenantiomere in konstant hoher Enantioselektivität und Ausbeute mit einem einzigen Katalysator möglich.

Autoren:   Golo Storch, Oliver Trapp
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   127
Ausgabe:   12
Jahrgang:   2015
Seiten:   3650
DOI:   10.1002/ange.201412098
Erscheinungsdatum:   23.02.2015
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Polymere mit Helix-Blöcken

    Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat nun ein Polymer entwickelt, das sich durch Bestrahlung mit UV-Licht differenziert in gefaltete (geordnete) und ungefalt ... mehr

    Methan aus Kohlendioxid

    Das Recycling von CO2, insbesondere durch Umsetzung zu Methan, gewinnt bei immer noch steigenden anthropogenen CO2-Emissionen an Interesse. Ein geeignetes Verfahren ist die photothermische Methanisierung, bei der CO2 und Wasserstoff unter Bestrahlung mit Sonnenlicht katalytisch in Methan un ... mehr

    Flüssige Kraftstoffe aus Kohlendioxid

    Ein neuer Elektrokatalysator, der Kohlendioxid in flüssige Kraftstoffe umwandelt, heißt „a-CuTi@Cu“. Wie ein chinesisches Forschungsteam in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichtet, erzeugen dabei aktive Kupferzentren auf einer amorphen Kupfer-Titan-Legierung sehr effizient Ethanol, Acet ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.