Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Die Chemie der Redox‐Flow‐Batterien

Abstract

Aufgrund der besonderen Eigenschaft der getrennten Skalierbarkeit von Energie und Leistung und der damit verbundenen potenziell niedrigen Energiespeicherkosten haben sich die Entwicklungen von unterschiedlichen Redox‐Flow‐Batterien zur Speicherung für fluktuierende erneuerbare Energien in den letzten Jahren intensiviert, was zu einem deutlichen Zuwachs an wissenschaftlicher Literatur geführt hat. Aus diesem Grund wird, anhand einer streng systematischen Einteilung und einem Fokus auf die Chemie der Elektrolyte, ein umfassender und kritischer Überblick über die Eigenschaften dieser Batterien und ihr zukünftiges Entwicklungspotenzial gegeben.

Energiespeicherung in Elektrolytlösungen: In diesem Aufsatz wird neben einer kurzen technischen Einleitung eine systematische Einteilung verschiedener Elektrolytsysteme von Redox‐Flow‐Batterien vorgenommen. Die chemischen Eigenschaften echter Redox‐Flow‐Batterien sowie unterschiedlicher Hybridsysteme werden anhand des Stands der Literatur diskutiert, und ihr Entwicklungspotenzial wird aufgezeigt.

Autoren:   Jens Noack, Nataliya Roznyatovskaya, Tatjana Herr, Peter Fischer
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201410823
Erscheinungsdatum:   26.06.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Dotierte Photovoltaik

    Organische Solarzellen bestehen aus kostengünstigen Materialien und sind leicht herzustellen. In Wirkungsgrad und Stabilität liegen sie aber immer noch weit hinter den Solarzellen aus Silizium zurück. Ein deutsche-chinesisches Wissenschaftlerteam hat eine Möglichkeit gefunden, organische So ... mehr

    Einstufiges Analyse- und Entgiftungsverfahren

    Viele in Industrie und Landwirtschaft eingesetzte Chemikalien können Menschen und Umwelt gefährden, wenn sich schädliche Abbauprodukte davon anreichern. Forscher aus Thailand haben nun eine einfache biobasierte Methode entwickelt, mit der sie phenolische Gefahrstoffe in nur einem Schritt na ... mehr

    Gestreifte Leucht-Stäbchen

    Immer schneller und kleiner sollen elektronische Geräte werden – und dabei immer größere Datenmengen bewältigen. Neue Dimensionen könnten optische Quantenrechner eröffnen, die mit Licht als Informationsträger arbeiten. Dazu sind Materialien notwendig, die Photonen aufnehmen und weiterleiten ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.