Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Iterative Synthesen: das Tor zu neuen Automationsprotokollen

Automation steht wieder auf der Tagesordnung! Der erste automatisierte, iterative C‐C‐Kupplungsprozess nutzt die beiden Gesichter von MIDA‐Boronaten. Es werden die Möglichkeiten und Herausforderungen offenbart, wie iterative Synthesen mit komplexen, bifunktionalisierten Bausteinen unter Nutzung von „Liquid‐Handling”︁‐Systemen sogar Naturstoffsynhesen möglich machen.

Autoren:   Jan Hartwig, Andreas Kirschning
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201504615
Erscheinungsdatum:   14.07.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Automation
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Anionen sind wichtig

    Metallionen-Kondensatoren vereinigen die Eigenschaften von Kondensatoren und Batterien: Eine Elektrode arbeitet nach dem Kondensatorprinzip, die andere verwendet die Redoxprozesse von Batterien. Wissenschaftler haben nun den Elektrolyten, und insbesondere das Anion unter die Lupe genommen. ... mehr

    Gut orientiert: Katalysatoren für isotaktische polare Polypropylene

    Polypropylen (PP) ist einer der weltweit am meisten eingesetzten Kunststoffe. Auf der Basis von PP mit kontrollierter räumlicher Anordnung der Propylen-Bausteine und zusätzlichen polaren Bausteinen könnte eine neue Generation attraktiver technischer Spezial-Kunststoffe entstehen, z.B. mit v ... mehr

    Ultraschwere Präzisions-Polymere

    Eine umweltverträgliche und nachhaltige Synthese „schwergewichtiger“ Polymere mit sehr enger Molekulargewichtsverteilung ist ein bedeutendes Konzept der modernen Polymerchemie. Dank eines neuen photoenzymatischen Ansatzes konnten chinesische Wissenschaftler die Bandbreite möglicher Monomere ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.