Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Iridium‐katalysierte ortho‐Arylierung von Benzoesäuren mit Aryldiazoniumsalzen

Abstract

Benzoesäuren reagieren in Anwesenheit katalytischer Mengen [{IrCp*Cl2}2] und Ag2CO3 mit Aryldiazoniumsalzen unter milden Bedingungen, mit Li2CO3 als Base und Aceton als Lösungsmittel, zu den entsprechenden Diaryl‐2‐carboxylaten. Diese C‐H‐Arylierung ist auf ein breites Spektrum von extrem elektronenarmen bis hin zu elektronenreichen Substraten anwendbar. Die dirigierende Carbonsäuregruppe ist breit verfügbar und kann im Anschluss an die Reaktion rückstandslos entfernt oder für weitere Funktionalisierungen genutzt werden. Durch den Einsatz von Diazoniumsalzen, die selbst in Gegenwart von Iodsubstituenten gekuppelt werden können, wird eine Orthogonalität zu klassischen Kreuzkupplungen mit Arylhalogeniden erreicht.

Dirigieren statt Decarboxylieren: Benzoesäuren reagieren in Gegenwart katalytischer Mengen an [{IrCp*Cl2}2] mit Aryldiazoniumsalzen zu den entsprechenden Diaryl‐2‐carboxylaten. Die dirigierende Carboxylatgruppe kann optional durch In‐situ‐Protodecarboxylierung entfernt werden.

Autoren:   Liangbin Huang, Dagmar Hackenberger, Lukas J. Gooßen
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201505769
Erscheinungsdatum:   03.09.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Fullerene überbrücken Leitungslücke in organischer Photovoltaik

    In der organischen Photovoltaik werden mittlerweile bemerkenswert hohe Wirkungsgrade erzielt. Allerdings müssen noch besser kombinierbare Materialien für den Zellaufbau gefunden werden, um Preis und Aufwand möglichst gering zu halten. Mit einer Zwischenschicht aus einem ionischen Polymer mi ... mehr

    Goldkugel im goldenen Käfig

    Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale aus 20 Goldatomen umhüllt ist. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, basiert die besondere Stabil ... mehr

    Aus dem Meer ins Labor

    Das Meer und seine riesige Zahl und Vielfalt an Lebewesen sind ein noch weitgehend unerforschter Fundus für Naturstoffe, die Ausgangspunkt für neue wirksame Pharmaka sein können, wie die Antitumormittel Trabectedin und Lurbinectidin. Aufgrund der nur sehr geringen Mengen, die aus Meeresorga ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.