Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Iridium‐katalysierte ortho‐Arylierung von Benzoesäuren mit Aryldiazoniumsalzen

Abstract

Benzoesäuren reagieren in Anwesenheit katalytischer Mengen [{IrCp*Cl2}2] und Ag2CO3 mit Aryldiazoniumsalzen unter milden Bedingungen, mit Li2CO3 als Base und Aceton als Lösungsmittel, zu den entsprechenden Diaryl‐2‐carboxylaten. Diese C‐H‐Arylierung ist auf ein breites Spektrum von extrem elektronenarmen bis hin zu elektronenreichen Substraten anwendbar. Die dirigierende Carbonsäuregruppe ist breit verfügbar und kann im Anschluss an die Reaktion rückstandslos entfernt oder für weitere Funktionalisierungen genutzt werden. Durch den Einsatz von Diazoniumsalzen, die selbst in Gegenwart von Iodsubstituenten gekuppelt werden können, wird eine Orthogonalität zu klassischen Kreuzkupplungen mit Arylhalogeniden erreicht.

Dirigieren statt Decarboxylieren: Benzoesäuren reagieren in Gegenwart katalytischer Mengen an [{IrCp*Cl2}2] mit Aryldiazoniumsalzen zu den entsprechenden Diaryl‐2‐carboxylaten. Die dirigierende Carboxylatgruppe kann optional durch In‐situ‐Protodecarboxylierung entfernt werden.

Autoren:   Liangbin Huang, Dagmar Hackenberger, Lukas J. Gooßen
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201505769
Erscheinungsdatum:   03.09.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Nicht brennbarer Elektrolyt für Kalium-Hochleistungsbatterien

    Ein Team von australischen Wissenschaftlern hat einen nicht brennbaren Elektrolyten für Kalium- und Kaliumionen-Batterien entwickelt. Dieser Batterietyp wird als möglicher Ersatz für die Lithium-Speichertechnologien gehandelt. Wie die Autoren der in der Zeitschrift Angewandte Chemie bericht ... mehr

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

    Wege zur Post-Petrochemie

    Ethylen ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie, etwa als Ausgangspunkt für die Herstellung der verschiedensten Kunststoffe. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen elektrokatalytischen Ansatz für eine selektive, energieeffiz ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.