Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

From N‐Nitro to N‐Nitroamino: Preparation of High‐Performance Energetic Materials by Introducing Nitrogen‐Containing Ions

Abstract

In the design of energetic materials, high energetic performance and good molecular stability are two main goals. Energetic functionalization which strives for maximum energy often results in unstable chemical bonds and causes safety problems in practical production and storage operations. In this work, N‐nitro‐ and N‐nitroamino‐functionalized mono‐ and bis(1,2,4‐triazoles) were synthesized and characterized by infrared, and multinuclear NMR spectra, and elemental analyses. The N‐nitroamino‐functionalization strategy was employed for bis(imidazole), leading to high density compound 14 (2.007 g cm−3 at 100 K; 1.94 g cm−3 at room temperature) and energetic salt 15. While N‐nitro‐functionalized products are thermally unstable and highly moisture sensitive, N‐nitroamino‐functionalized energetic salts, which are comprised of additional nitrogen‐containing ions, exhibit good density, moderate to excellent structural stabilities, and high performance.

Je mehr N umso stabiler: Die Einführung von N‐Nitro‐ und N‐Nitroaminogruppen in 1,2,4‐Triazole wurde untersucht. Vergleichende energetische Messungen zeigen, dass die N‐Nitroaminoderivate, die als Salze mit stickstoffreichen Kationen als energetische Puffer vorliegen, überlegene energetische Eigenschaften und eine hohe Stabilität haben.

Autoren:   Ping Yin, Jean'ne M. Shreeve
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201507456
Erscheinungsdatum:   08.10.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • production
  • moisture
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Polymere mit Helix-Blöcken

    Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat nun ein Polymer entwickelt, das sich durch Bestrahlung mit UV-Licht differenziert in gefaltete (geordnete) und ungefalt ... mehr

    Methan aus Kohlendioxid

    Das Recycling von CO2, insbesondere durch Umsetzung zu Methan, gewinnt bei immer noch steigenden anthropogenen CO2-Emissionen an Interesse. Ein geeignetes Verfahren ist die photothermische Methanisierung, bei der CO2 und Wasserstoff unter Bestrahlung mit Sonnenlicht katalytisch in Methan un ... mehr

    Flüssige Kraftstoffe aus Kohlendioxid

    Ein neuer Elektrokatalysator, der Kohlendioxid in flüssige Kraftstoffe umwandelt, heißt „a-CuTi@Cu“. Wie ein chinesisches Forschungsteam in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichtet, erzeugen dabei aktive Kupferzentren auf einer amorphen Kupfer-Titan-Legierung sehr effizient Ethanol, Acet ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.