Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Corannulen komprimiert in einem molekularen Käfig

Abstract

Durch Selbstorganisation erhaltene Käfigverbindungen können als molekulare Pressen genutzt werden. Die Komplexierung der schalenförmigen Verbindung Corannulen (C20H10) im Inneren des Käfigs erfolgt unter erheblicher Planarisierung des Gasts. Dies wird anhand von zwei Beispielen, der Einlagerung von Corannulen mit Naphthalindiimid und der Einlagerung von zwei Monobromcorannulenen, demonstriert. Die Änderung der Struktur wurde eindeutig durch Einkristallröntgenstrukturanalyse nachgewiesen.

Molekularer Kompressor: Ein selbstorganisierter molekularer Käfig komprimiert die schalenförmige Verbindung Corannulen in seinem Inneren. Unsubstituiertes Corannulen wird nur zusammen mit Naphthalindiimid komplexiert, Bromcorannulen hingegen unter Bildung eines Homodimers.

Autoren:   Bernd M. Schmidt, Takafumi Osuga, Tomohisa Sawada, Manabu Hoshino, Makoto Fujita
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201509963
Erscheinungsdatum:   10.12.2015
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

    Wege zur Post-Petrochemie

    Ethylen ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie, etwa als Ausgangspunkt für die Herstellung der verschiedensten Kunststoffe. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen elektrokatalytischen Ansatz für eine selektive, energieeffiz ... mehr

    Magnetische Nanopartikel mit ionischen Flüssigkeiten für die Wasseraufbereitung

    In vielen Teilen der Welt ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser alles andere als selbstverständlich. Filtration großer Mengen ist aufgrund der langsamen Durchflussgeschwindigkeiten jedoch kaum praktikabel. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen neuartigen Ansatz ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.