Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Platinfreie Nanomaterialien für die Sauerstoffreduktion

Abstract

Der Ersatz von Platin (Pt) durch billigere, unedle Elemente in Elektrokatalysatoren für die Sauerstoffreduktionsreaktion (ORR) ist für die Entwicklung nachhaltiger, leistungsfähiger Brennstoffzellen zur Energieumwandlung von größtem Interesse. Platinfreie Materialien bergen jedoch eine Reihe von Herausforderungen, wie eine geringe intrinsische katalytische Aktivität, eine begrenzte Zahl aktiver Zentren und schlechte Stofftransporteigenschaften. Jüngste Fortschritte in den Materialwissenschaften und der Nanotechnologie ermöglichen nun ein rationales Design von neuen Materialien mit unedlen Elementen mit optimierter Zusammensetzung und präziser Nanostruktur. Dies eröffnet neue Möglichkeiten zur Verbesserung der ORR‐Leistung auf molekularer Ebene. Dieser Aufsatz beleuchtet die aktuellen Durchbrüche bei der Entwicklung von Nanokatalysatoren für die ORR.

Preiswerte Katalysatoren für die Sauerstoffreduktion, deren Leistung dem klassischen Pt‐Katalysator nahekommt, werden intensiv erforscht, um katalytische Aktivität, Stabilität und Selektivität optimieren zu können. Dieser Aufsatz beleuchtet die jüngsten Entwicklung bei platin‐ und metallfreien Nanomaterialien mit hochentwickelten Strukturen für eine verbesserte ORR‐Katalyse.

Autoren:   Wei Xia, Asif Mahmood, Zibin Liang, Ruqiang Zou, Shaojun Guo
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2015
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201504830
Erscheinungsdatum:   14.12.2015
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Brennstoff aus Treibhausgas

    Ein Schritt in Richtung CO2-Neutralität und damit zur Abmilderung des Treibhauseffekts sowie der Energiekrise könnte die Umwandlung von CO2 in Kohlenwasserstoff-basierte Brennstoffe wie Methan sein – angetrieben durch Sonnenlicht. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellt ein chinesisches ... mehr

    Ökonomische PEF-Herstellung

    Für Getränkebehälter lässt sich der Kunststoff PET sehr gut durch Polyethylenfuranoat (PEF) aus regenerativen Quellen ersetzen. Die Herstellung des Rohstoffs für PEF aus Biomasse ist jedoch bislang wenig effizient. Ein neuer Photokatalysator auf Titanbasis könnte die Rohstoffproduktion effi ... mehr

    Käfig mit Deckeln: Selektiver Einschluss von Seltenerdmetall-Hydraten in Wirtsmoleküle

    Metalle der Seltenen Erden sind unabdingbar für viele technische Produkte, von Smartphones, Notebooks über Akkus, Elektromotoren und Windräder bis zu Katalysatoren. Ein japanisches Team stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie einen molekularen „Käfig“ mit „Deckeln“ vor, mit sich bestimm ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.