Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Steviosid aus Süßkraut

Abstract

Das Diterpenglykosid Steviosid ist das häufigste in einer Gruppe süß schmeckender Steviolglykoside, die im Süßkraut (Stevia rebaudiana) vorkommen. Es stammt aus Paraguay und wurde bereits von den Guarani‐Indianern genutzt. 2011 EU‐weit als Lebensmittelzusatzstoff E 960 (Süßstoff) zugelassen, schmecken diese Naturstoffe etwa 250mal süßer als Zucker (Saccharose). Sie haben inzwischen beträchtliche Bekanntheit erlangt, nicht zuletzt nach ihren Nutzung in Coca Cola life®. Wir beschreiben die Isolierung von Steviosid und des verwandten Rebaudiosids A aus getrockneten Blättern des Süßkrauts und dazu den kompletten Satz Spektren für Steviosid. Dieser Artikel gehört zur Reihe über die Isolierung und Spektroskopie von Naturstoffen und fußt auf einer Bachelorarbeit.

The diterpene glycoside stevioside is the most abundant among a group of sweet steviol glycosides, present in sweetleaf (Stevia rebaudiana), which is naturally occurring in Paraguay. It has already been used by the Guarani Indians as a sweetener. Since 2011 such “steviosides” have an EU approval as sweeteners E 960. They taste ca. 250 times sweeter than sucrose. Meanwhile, they have got a significant recognition, not least due to their use in Coca Cola life®. We describe the isolation of stevioside and rebaudioside A from dried leaves of the sweetleaf plant. The complete set of spectra for stevioside is reported. Based on students' laboratory work this project is a follow up of the book “Classics in Spectroscopy” by S. Berger und D. Sicker (Wiley‐VCH 2009).

Süß schmeckende Steviolglycoside wurden 2011 in der EU unter der Bezeichnung E 960 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Sie kommen als Gemisch strukturell ähnlicher Diterpenglycoside in den Blättern des aus Paraguay stammenden Süßkrauts (Stevia rebaudiana) vor. Der süße Geschmack war schon den Ureinwohnern Paraguays bekannt. Nach einer Serie von Artikeln, die in dieser Zeitschrift zu Zuckern, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen erschienen, geht es nun ans eigene Experimentieren. Wir beschreiben die Isolierung des Glycosids Steviosid aus Süßkrautblättern, seine Struktur und spektroskopische Analyse. Wie immer wird das umrundet von Hintergrundinformationen.

Autoren:   Franziska Reuß, Klaus‐Peter Zeller, Hans‐Ullrich Siehl, Stefan Berger, Dieter Sicker
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ciuz.201600748
Erscheinungsdatum:   17.03.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.