Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Attomolar Detection of a Cancer Biomarker Protein in Serum by Surface Plasmon Resonance Using Superparamagnetic Particle Labels

Signalverstärker: Superparamagnetische Partikel‐Antikörper‐Konjugate ermöglichten den Nachweis eines Krebs‐Biomarkers in Serum durch Oberflächenplasmonenresonanz (SPR) in einer beispiellos niedrigen Konzentration von 10 fg mL−1 (ca. 300 aM). Die ultrahohe Empfindlichkeit resultiert aus der zusätzlichen Masse und dem höheren Brechungsindex von Aggregaten 1 μm großer magnetischer Partikel (MPs) auf dem SPR‐Chip.

Autoren:   Krishnan, Sadagopan; Mani, Vigneshwaran; Wasalathanthri, Dhanuka; Kumar, Challa V.; Rusling, James F.
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   123
Ausgabe:   5
Jahrgang:   2011
Seiten:   1207
DOI:   10.1002/ange.201005607
Erscheinungsdatum:   01.02.2011
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Biomarker
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Einstufiges Analyse- und Entgiftungsverfahren

    Viele in Industrie und Landwirtschaft eingesetzte Chemikalien können Menschen und Umwelt gefährden, wenn sich schädliche Abbauprodukte davon anreichern. Forscher aus Thailand haben nun eine einfache biobasierte Methode entwickelt, mit der sie phenolische Gefahrstoffe in nur einem Schritt na ... mehr

    Gestreifte Leucht-Stäbchen

    Immer schneller und kleiner sollen elektronische Geräte werden – und dabei immer größere Datenmengen bewältigen. Neue Dimensionen könnten optische Quantenrechner eröffnen, die mit Licht als Informationsträger arbeiten. Dazu sind Materialien notwendig, die Photonen aufnehmen und weiterleiten ... mehr

    Aktives Schwimmen von Gold-Nanopartikeln

    Bakterien können sich aktiv in Richtung einer Nahrungsquelle bewegen; dieses Verhalten wird Chemotaxis genannt wird. Außerdem können sie sich zu Kollektiven vereinigen und sich koordiniert als Schwarm bewegen. Chinesische Wissenschaftler haben kollektives chemotaktisches Verhalten an künstl ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.