Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Chemisch gesteuerte schrittweise Entfaltung von Einzelketten‐ Nanopartikeln

Abstract

Die vorliegende Studie beschreibt die stufenweise, orthogonale und gleichzeitig pfadunabhängige Entfaltung von Einzelketten‐Nanopartikeln (ENPs), um aktive Kontrolle über die Faltungsdynamik von ENPs zu erlangen. Die Kompaktierung der NPs erfolgt zum einen über Wasserstoffbrücken und zum anderen durch Wirt‐Gast‐Wechselwirkungen. Um den Entfaltungsprozess zu untersuchen, wurden engverteilte Diblock‐ (AB) und Tetrablockcopolymere (ABCD) synthetisiert, welche orthogonale Faltungsmotive entlang der lateralen Kette beinhalten. In einem ersten Schritt wurde die Einzelkettenfaltung des AB‐Diblockcopolymersystems durch eine Wirt‐Gast‐Wechselwirkung von Benzo‐21‐Krone‐7 (B21K7, Wirt) mit einem sekundären Ammoniumsalz (AS, Gast) ausgelöst. Anschließend wurden die zwei orthogonalen Motive, bestehend aus Hamilton‐Wedge/Cyanursäure und B21K7/AS, in das Tetrablockcopolymersystem eingebaut. Zuletzt wurde, durch Zugabe spezieller Substrate, die orthogonale, stufenweise und pfadunabhängige Entfaltung der ENPs ausgelöst und untersucht. Die Faltung und Entfaltung wurde durch 1D‐1H‐NMR‐Spektroskopie, dynamische Lichtstreuung (DLS) und diffusionsgeordnete NMR‐Spektroskopie (DOSY) charakterisiert und nachgewiesen.

Schritt für Schritt: Ein Einzelketten‐Nanopartikel (ENP), das aus einem wohldefinierten Tetrablockcopolymer mit hohem Molekulargewicht und orthogonalen Faltungsmotiven resultiert, wird orthogonal und pfadunabhängig durch Zugabe einfacher chemischer Trigger entfaltet. In dem ENP ist ein neues, supramolekulares Faltungsmotiv in Kombination mit einem bekannten Wasserstoffbrückenmotiv realisiert.

Autoren:   Tobias S. Fischer, David Schulze‐Sünninghausen, Burkhard Luy, Ozcan Altintas, Christopher Barner‐Kowollik
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201602894
Erscheinungsdatum:   30.06.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Methan aus Kohlendioxid

    Das Recycling von CO2, insbesondere durch Umsetzung zu Methan, gewinnt bei immer noch steigenden anthropogenen CO2-Emissionen an Interesse. Ein geeignetes Verfahren ist die photothermische Methanisierung, bei der CO2 und Wasserstoff unter Bestrahlung mit Sonnenlicht katalytisch in Methan un ... mehr

    Flüssige Kraftstoffe aus Kohlendioxid

    Ein neuer Elektrokatalysator, der Kohlendioxid in flüssige Kraftstoffe umwandelt, heißt „a-CuTi@Cu“. Wie ein chinesisches Forschungsteam in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichtet, erzeugen dabei aktive Kupferzentren auf einer amorphen Kupfer-Titan-Legierung sehr effizient Ethanol, Acet ... mehr

    Anionisches Nickel

    Sie helfen bei der Herstellung von Arzneimitteln und Farbstoffen, bei Kleb- und Kunststoffen: Metallkatalysatoren. Forscher haben jetzt eine besondere Eigenschaft von Nickel als Katalysator entdeckt. Dieses Metall katalysiert als Nickelat, als negatives Ion, die Verknüpfung von aromatischen ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.