Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Membranen aus zweidimensionalen Materialien: eine neue Familie hochleistungsfähiger Trennmembranen

Abstract

Seit einiger Zeit werden zweidimensionale (2D‐)Materialien mit einer Dicke im atomaren Bereich als Nanobaueinheiten verwendet, um hochleistungsfähige Trennmembranen zu entwickeln, die einzigartige Nanoporen und/oder Nanokanäle bieten. Diese 2D‐Material‐Membranen zeigen außergewöhnliche Permeationseigenschaften, was einen neuen Weg zu ultraschnellen und hoch selektiven Membranen für die Wasser‐ und Gastrennung ebnet. In diesem Kurzaufsatz fassen wir die letzten richtungsweisenden Studien zu 2D‐Material‐Membranen in Form von Nanoblättern und schichtförmigen Membranen zusammen, wobei der Schwerpunkt auf den Ausgangsmaterialien, den Nanostrukturen und den Transporteigenschaften liegen wird. Außerdem diskutieren wir kurz Herausforderungen und zukünftige Richtungen der 2D‐Material‐Membran für eine verbreitete Umsetzung in der Praxis.

Trennung im Kleinen: Zweidimensionale (2D‐)Materialien mit einer Dicke im atomaren Bereich haben sich in den letzten Jahren als hochleistungsfähige Trennmembranen erwiesen. Dieser Aufsatz fasst die jüngsten Fortschritte beim Design und der Herstellung von 2D‐Material‐Membranen zusammen und diskutiert Herausforderungen für zukünftige Anwendungen.

Autoren:   Gongping Liu, Wanqin Jin, Nanping Xu
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201600438
Erscheinungsdatum:   01.07.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

    Wege zur Post-Petrochemie

    Ethylen ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie, etwa als Ausgangspunkt für die Herstellung der verschiedensten Kunststoffe. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen elektrokatalytischen Ansatz für eine selektive, energieeffiz ... mehr

    Magnetische Nanopartikel mit ionischen Flüssigkeiten für die Wasseraufbereitung

    In vielen Teilen der Welt ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser alles andere als selbstverständlich. Filtration großer Mengen ist aufgrund der langsamen Durchflussgeschwindigkeiten jedoch kaum praktikabel. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen neuartigen Ansatz ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.